>
Gedicht drucken


Entscheiden ?!

Ich lass mich fallen in den Tagtraum,

ein zielloser Blick, die Flucht vor dem Graun'.

Beschützt denke ich drüber nach,

an die Sachen die ich nicht sagen darf.

Gefühle die ich nicht aussprechen kann,

ich hoffe ich schaffe es, irgendwann.

Die Entscheidung fällt mir einfach zu schwer,

das Herz und der Kopf verstehen sich nicht mehr.

Mein Gefühle beeinflussen meinen Verstand,

ich träume davon,wie ich alles gestand....

Die Abwesenheit ist der einzig sichere Ort,

hab Angst vor jedem ausgesprochenem Wort.

Mein Bauch sagt mir „sei endlich ehrlich“,

das Gefühl im Herzen, „zu gefährlich“!!

So vertieft ich dort träume und sicher bin,

nicht einmal hier bekomme ich es hin...

Kann nicht gestehen wie es wirklich ist,

die Unsicherheit mich langsam zerfrisst.

Zu hoch ist der Einsatz in diesem Spiel,

zu Ungewiss, welches ist das richtige Ziel!



*kam mir gerade in den sinn,.....hoffe es gefällt ;)

sandra st.


Avatar Kein Bild

Geschrieben von Anonym [Profil] am 30.10.2007

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 5 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1538


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Diana
Avatar kein BildHi Sandra, das Gedicht finde ich gut. Man kann förmlich mitfühlen. Weiter so!!!

 sansra st
Avatar kein Bilddankeschön =)

 Wolke
Avatar kein Bilddas finde ich schön.. *g

 Sternchen
Avatar kein BildDu glaubst es nicht..aber das gefühl schlepp ich schon seit über einem jahr mit mir rum. Sehr schön..weiter so :o)

 IK:
Avatar kein BildWunderschön..mach weiter so

 sandra st.
Avatar kein Bildhey sternchen..... ich habe das gefühl ebenfalls immernoch, obwohl ich endlich gesagt habe was ich will/ bzw. wollte,....denn ich glaube ich habe mich falsch entschieden ;(

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Anonym

Pegasus im Joche (II)
Der gute Christ
Untiled NoName
Träumereien
Wie man es nimmt
Dir flüsternd
Aufruf zur Vernunft in Deutschland!
Freundliches Gelaber ja von wegen
die antwort
Beste Freundin

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Schicksal
Tipp 17
Herz Brennt
Unbekannt
An den Weihnachtsmann
Weinachtgefühl
Reisen
Schaltdiele
Wie ein Zwang
Zu lang schon her

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma