>
>
Gedicht drucken


Trńumereien

Träumereien

 

Mir ist, als wär

ich von Amors Pfeilen

getroffen.

Als hät mich die

Muse der Liebe geküsst.

So leb ich zwischen

Bangen und Hoffen,

weis nicht ob`s

Wahrheit oder Traum

nur ist.

 

Dein hübsches Bild,

es suggeriert, du

musst die Wahrheit sein.

Denn dich und deine

Nähe spür`n

ist viel,

viel schöner noch

als alle

 

Träumereien. 


Avatar Kein Bild

Geschrieben von Anonym [Profil] am 25.05.2008

Aus der Kategorie Liebesgedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagw├Ârter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzuf├╝gen.

Bewertungen

4 Punkte
Punkte: 14 bei 3 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 4.67 Punkte
(Punkte k├Ânnen mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 3180


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 sli 26.05.2008, 14:41:05  
Avatar kein Bildsehr einfŘhlsam

 jecaki 30.05.2008, 09:33:55  
Avatar kein Bildtoll

 Mausi 11.06.2008, 11:38:53  
Avatar kein BildVoll sweet hamma gefellt mir voll geil geschrieben. :-) hamma;..!

 Laser 13.09.2008, 16:53:56  
Avatar kein BildWer es erlebt hat, versteht es.....Prima!

 chris 24.09.2008, 20:31:38  
Avatar kein Bildeinfach toll!!!!!!!!!

 Philip 20.10.2008, 20:30:41  
Avatar kein BildWelch eine Liebeserklärung.Toll

 Philip 20.10.2008, 20:33:33  
Avatar kein BildWelch eine Liebeserklärung.Toll

 Celi 21.10.2008, 20:11:55  
Avatar kein BildEcht wunderschön

 Freiherr 11.12.2008, 14:36:30  
Avatar kein BildSo viel Gefühl in einem so kurzen Gedicht. Hammergut!

 dei mutte 29.12.2008, 22:43:33  
Avatar kein Bildjo gut gut

 sina 17.04.2009, 12:48:00  
Avatar kein Bilddieses gedicht ist der hammer!!!!!!!!!!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Anonym

Pegasus im Joche (II)
Der gute Christ
Untiled NoName
Wie man es nimmt
Dir flŘsternd
Aufruf zur Vernunft in Deutschland!
Freundliches Gelaber ja von wegen
die antwort
Beste Freundin
ich kann B

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trńume
Still und bescheiden
Panthers letztes SchriftstŘck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Verweile' im Moment
Liebe ist?
Sinn des Lebens
TRUMPELMANN
Traurigkeit
Gef├Ąhrte
Unterdr├╝ckte Gef├╝hle
Was soll ich nur sagen
WER'S FINDET GRÄBT ES ZU
Bleibe Still !

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
FŘr meine Schwester
FŘr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
FŘr mein Schatz
Meine Oma