>
Gedicht drucken


Der erste Schnee

Der Schnee ist da, deckt alles zu,


bedeckt die Erde, schenkt ihr Ruh.


 


Die Stille ist zu hören fast,


die Flocken falln mit leichter Last.


 


Kein Auto fährt jetzt weit und breit,


willkommen ach du ruhige Zeit.


 


Der Schnee umschließt das Land mit weiten Armen,


hat mit uns all gestressten ein Erbarmen.


 


Der erste Schnee lässt innehalten,


zeigt uns die Naturgewalten.


 


Kann leise sein ganz still und schön,


doch auch ganz andres kann geschehn,


 


Macht glatt die Straßen, türmt sie zu,


gefährlich wird er nun im Nu.


 


Der erste Schnee – wie wunderbar,


sanft – doch auch gewaltig – wie jedes Jahr.


 


Avatar gelo

Geschrieben von gelo [Profil] am 18.12.2011

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

4 Punkte
Punkte: 36 bei 8 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 4.50 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 2326


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 magier 18.12.2011, 20:54:43  
Avatar magierganz klar - 5 pkt......

 HB Panther 19.12.2011, 06:14:19  
Avatar HB Panthergefllt mir 5 pkt

 gelo 19.12.2011, 14:44:14  
Avatar gelodanke euch beiden - schne weihnachtszeit noch lg gelo

 Willfire 12.01.2012, 21:45:12  
Avatar kein BildEin klares 5-Punkte-Werk , echt toll . Idee und Umsetzung perfekt , Reime super :)

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von gelo

Dezember
November
Tage mit Goldrand
Oktober
September
August
Tanz des Lebens
Alles kommt aus mir
Juli
Macht der Gedanken

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Festung
Herz Brennt
Unbekannt
An den Weihnachtsmann
Weinachtgefühl
Reisen
Schaltdiele
Wie ein Zwang
Zu lang schon her
Leben

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma