>
Gedicht drucken


LACH SONNE, LACH

LACH SONNE, LACH  (text s.cornella)

 

Die Sonne die mir wärmend scheint,

ist nicht vom Horizont,

in Wirkung ist sie gleichend doch,

wenn sie mich reich besonnt.

 

Und Jahre älter seh' ich aus,

ist meiner völlig gleich,

werd' lieber schwarz wie ein Brikett,

als Mutters blasse Leich'.

 

Ich leg mich auf das Plastikbett,

und lass die Sonne tun,

der Brand schält meinen Körper ab,

und lässt die Kälte ruh'n.

 

Ich schmore weil ich süchtig bin,

die Bräune mir erklaut,

die Sonne in der Kiste hier,

brennt Krankheit auf die Haut.

 

Die Schönheit die mir lachend scheint,

auf meinen Körper jung,

ist Schönheit die nur mir gefällt,

auch wenn sie bringt mich um.

 

So schmilzt das Fleisch mir vom Skelett,

klebt heiß am Boden fest,

verbrannt bin ich von außen nur,

doch innen friert der Rest.

 

ENDE

Avatar sascha

Geschrieben von sascha [Profil] am 13.01.2013

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

.............

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 20 bei 4 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 973


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 possum 13.01.2013, 03:56:22  
Avatar possumSuper Thema mit all den bertriebenen Sonnenstudios, wo man sich durchbraten lt .... leider war ich in meiner Jugend auch schon dort ....wollte als Blonder Typ unbedingt braune Haut haben, jetzt hab ich den Salat beim Alterungsproze!!

 schwarz/weiß 13.01.2013, 05:51:51  
Avatar schwarz/weißDezent gebrunt ist ja schn,warum werden so viele Schtig? sascha,sehr gut geschrieben.lg.

 HB Panther 13.01.2013, 07:59:57  
Avatar HB PantherSehr gut, kurz fr deine verhlltnisse, doch stark die zeilen geschrieben! Ja meisterlich wrde ich sagen! Ein wichtiges thema, was hoffentlich zum nachdenken anregt! Was tun wir nicht alles ungesundes fr unseren krper, nur um die angeblichen idialien zu ensprechen. Ich bin ein weibrot und bleibe eins, mich braucht niemand in den thoaster zu stecken ....glg: tamer. Ach warte, das whre doch was fr dich! Ein weibrot und sein freund grau und schwarzbrot! Weibrot fhlt sich blass und hlich und springt in den thoaster, leider etwas zu lang....bla bla bla, vielleicht eine anregung?! glg: tamer

 sascha 13.01.2013, 09:32:38  
Avatar saschadanke euch dreien sehr, ja, ich finde solarien einfach nicht gut, wer es machen will , von mir aus, ich niemals, die sonnensrge lass ich nicht an mich ran, mir scheiegal ob ich aussehe wie ein glas milch oder ein glas kakao, man ist wie man ist,und aus deiner weibrotgeschichte tamer, nun ja, daraus machst du mal lieber etwas tolles, kannst es ja der Toast mit dem sonnigen gemt nennen ;D lg

 Liebeshektikerin 13.01.2013, 19:27:59  
Avatar LiebeshektikerinWohl wahr....

 sascha 13.01.2013, 19:31:03  
Avatar saschadanke :)

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von sascha

MRCHENHAFTER ORIENT
SCHOKOKUSS
SPREU UND WEIZEN
PETRI HEIL
DER MANN IM HIMMEL
MEIN HERZ SCHLGT RETRO
HALLOWEEN-HOUSE
TEUFEL IM LEIB
KUSS DES FEUERS
DIE GONDEL ZUM MOND

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Weihnachts ... Gedanken
Schicksal
Tipp 17
Herz Brennt
Unbekannt
An den Weihnachtsmann
Weinachtgefühl
Reisen
Schaltdiele
Wie ein Zwang

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma