>
Gedicht drucken


Wenn Schwalben flŘgge werden

In kunstvoll gefertigten Nestern aus Lehm,  

legte die Schwalben Mama drei Eier. 

Ihre warmen Federn machten es angenehm. 

Papa Schwalbe wachte vorm Geier. 

 

Als die Küken sprengten die Schalen, 

flogen die Eltern unermüdlich. 

Ließen sich im Sturzflug fallen, 

derweil im Nest die Brut saß friedlich.

 

Öffneten die gelben Schnäbel, 

Mama gab den Futterbrei. 

putzte wie mit einem Säbel, 

das Nest schnell blank und frei.

 

Dann endlich kam der große Tag. 

Die Küken begannen Flügel zu schlagen, 

bis das Erste auf dem Nestrand lag. 

Ängstlich schien es leis´ zu klagen. 

 

Noch zwei Flügelschläge mehr, 

ließen es sicher am Boden landen. 

Das freute die Schwalben Eltern sehr, 

riefen als, sie alle unten fanden. 

 

Rasch müssen Schwalben fliegen lernen, 

weil bis zum Herbst die Zeit nicht lang. 

Dann werden auch die Jungen erkennen, 

wie sie folgen auf alten Wegen entlang. 

 

Kommen sie bald im Lenz zurück, 

werden aus Jungen neue Eltern entstehen. 

Versuchen von nun an selbst ihr Glück, 

in ihrer Rolle sicher aufzugehen. 

 

® Manfred Basedow, 18.06.2015, Rostock

 

Avatar baltikpoet

Geschrieben von baltikpoet [Profil] am 25.06.2015

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagw├Ârter):

Lyrik, Schwalben, Nest, eier, K├╝ken, fl├╝gge, Herbst

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 15 bei 3 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte k├Ânnen mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 2691


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 arnidererste 25.06.2015, 19:26:13  
Avatar arniderersteEin sch÷nes Gedicht, so lebendig und natŘrlich, wirklich sehr gelungen.glg arni

 baltikpoet 25.06.2015, 19:46:54  
Avatar baltikpoetVielen Dank fŘr dein positives Urteil. LG baltikpoet

 possum 25.06.2015, 23:35:07  
Avatar possumHallo lieber baltikpoet, sch÷n dass nun deine Zeilen hier sind und das Einladen geklappt hat, sch÷n darin zu versinken! Lieben Dank und viele GrŘ▀e!

 baltikpoet 26.06.2015, 05:44:08  
Avatar baltikpoetVielen Dank, freut mich sehr.

 tricoupi 26.06.2015, 18:22:27  
Avatar tricoupiIch schlie▀e mich gerne den Vorrednern an: eine reizende Geschichte

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von baltikpoet

Unsere M├╝tter
Winter an der See
November, Zeit f├╝r Gedanken
Der Traum vom FrŘhling
Von Fernweh getrieben
JanuarstŘrme und Sturmfluten
Bilanz der Zeit
Unbarmherziger Supersommer
Das Fest der Liebe
Hurra ich geh zur Schule

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trńume
Still und bescheiden
Panthers letztes SchriftstŘck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Niederlassung
Gedicht vom 16.04.2013! ÔÖą
Knockdown
Allein
Kenne Dich Nicht
Verweile' im Moment
Liebe ist?
Sinn des Lebens
TRUMPELMANN
Traurigkeit

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
FŘr meine Schwester
FŘr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
FŘr mein Schatz
Meine Oma