>
>
Gedicht drucken


Der Mensch und die Natur

Sacht weht ein leichter Frühlingswind,
lockt in die Natur früh in den Wald.
Dort versteckt sich ein Reh mit Kind,
Tauben und Finken singen zur Balz.

Wenn auch die Nächte noch kalt,
erwärmt die Sonne Salamanders Bauch.
Der auf dem großen Stein macht Halt.
Ein Marder meldet sich mit Gefauch.

Ein Bächlein sprudelt munter zum Teich,
wo Frösche hinterlassen ihren Laich.
Ein Biotop mit Rohr und Libellen,
das Gesicht des Försters erhellen.

Halt das auf dem Smartphone fest,
du kannst es leider noch nicht wissen,
wie Wanderer nach ihrer Rast,
ihren Unrat einfach liegen lassen.

Schon ist die gesamte Idylle hin,
verlassen den Ort manche Tiere und Pflanzen.
Schau genau und halt sie rein,
die Natur wird es dir danken.
®Manfred Basedow, 04.04.2022, Rostock

Avatar baltikpoet

Geschrieben von baltikpoet [Profil] am 04.04.2022

Aus der Kategorie Romantische Lyric



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Natur, Frühling, Sonne, salamander, Unrat, Wanderer

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 320


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von baltikpoet

Der undurchdringliche Nebel
Herbstidylle
Mütter in Familie
Unsere Mütter
Winter an der See
November, Zeit für Gedanken
Der Traum vom Frühling
Von Fernweh getrieben
Januarstürme und Sturmfluten
Bilanz der Zeit

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Panthers letztes Schriftstück
Still und bescheiden
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Ein Zeichen
Katja 2
Ausgebremst...
Zwischen Traum und Phantasie...
Augen Auf
Gebrochen
Das Feuerholz
Der unerforschte Mensch
Dezembermeer..
Klima

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
An meine liebe Frau
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma