>
>
Gedicht drucken


Das Fest der Liebe

Kommt zum Fest mit offenen Herzen,
an den Baum ans Licht der Kerzen.
Nimm deine Lieben in den Arm,
so werden eure Gemüter warm.

 

Wir brauchen keine teuren Gaben,
wenn wir unsere Liebe haben.
Niemand kann sie im Laden kaufen,
doch sie zerbrechen in tausenden Scherben.

 

Diese zu kitten, kann Seelen zerstören,
davon will dann keiner hören.
Darum lasst euch nie ganz los,
das Band der Familie hält grenzenlos.

 

Ob Vater und Mutter, Bruder und Schwester,
feiert zum Ende des Jahres Silvester.
Freut euch auf die neue Zeit,
dann ist es bis zum Glück nicht weit.

 

® Manfred Basedow, 15.12.2016, Rostock


Avatar baltikpoet

Geschrieben von baltikpoet [Profil] am 15.12.2016

Aus der Kategorie Weihnachtsgedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Lyrik, Poesie, Weihnachten, Familie, Liebe, Herzen, Gemüter

Bewertungen

4 Punkte
Punkte: 4 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 4.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1403


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Soléa 15.12.2016, 18:35:13  
Avatar SoléaSo sollte es sein! Wenn ich dann jedoch höre das pro Kopf an die 400Euro unter dem Baum liegen, liest es sich wie ein Märchen... Die letzten beide Zeilen in der 2ten Strophe finde ich nicht so gelungen. Viele Grüße!

 baltikpoet 15.12.2016, 20:08:48  
Avatar baltikpoetVielen Dank für deine Wertung und deine Meinung. LG baltikpoet

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von baltikpoet

Der Traum vom Frühling
Von Fernweh getrieben
Januarstürme und Sturmfluten
Bilanz der Zeit
Unbarmherziger Supersommer
Hurra ich geh zur Schule
Warnemünde Ort der Träume
Der Frühling ist da
Der Klub U Hundert
Gerade fängt das Frühjahr an

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Warten
Liebes Meer
Auf Ewig
Echo
der Code Schlüssel
Glück
Dunkel senkt sich...
Ankommen
Nach langer Zeit...
Nimmer Her

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma