>
>
Gedicht drucken


Tiefes Loch

Kennt ihr das, wenn man mit dem falschen Fuß aufsteht?
Wenn dadurch der ganze Tag im arsch ist und die schlechte Laune nicht vergeht?
Man möchte sich am liebsten in eine Ecke verkriechen und Trübsal blasen.
Man möchte einfach das alle einen in ruhe lassen.

Nicht aufstehen.
Nicht raus gehen.
Die Augen zu machen und nichts sehen.
Einfach nur von den anderen in ruhe gelassen werden.

Wenn man aber Verantwortung hat geht das nicht.
Und dann zerfrisst es dich innerlich.
Du versinkst immer tiefer in ein Loch.
Auch wenn du willst, kommst du nicht mehr hoch.

Heute ist so ein Tag für mich.
Heule geradezu innerlich.
Gib mich von außen aber weiter stark.
So ein Tag ist echt hart.

Ich hoffe morgen sieht die Welt anders aus.
Hoffe, dann gehe ich wieder gerne raus.
Möchte nicht so einen miesen Tag haben wie heute.
Möchte mich wieder so fühlen wie die glücklichen Leute.

Versteht ihr was ich meine?
Ich weiß wie ich auf euch scheine!
Ihr glaubt ich bin unglücklich doch das bin ich nicht.
Keine Ahnung was ich hab, ich weiß es doch auch nicht!

Geschrieben am 06.05.2020
von Siriella
Avatar Kein Bild

Geschrieben von Siriella700 [Profil] am 14.04.2021

Aus der Kategorie Sonstige Lyric



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Laune, Trübsal, loch, unglücklich

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 144


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Siriella700

Muttertag
Bildschöner Engel
Kinder aus der dritten Welt
Weihnachtszeit
Sehnsucht
Welcher Monat bin ich?

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Panthers letztes Schriftstück
Still und bescheiden
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Sehnsucht
Liebe
Stille Not!
Verliebtheit
Traurig Sein
Witzig ... oder
Rettung♥
Ein Gewinn
Enttäuscht
gehe zu dir

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
An meine liebe Frau
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma