>
>
Gedicht drucken


Nur Nachgedacht 14

Noch mehr Gedanken, die mir so durch den Kopf gehen.


Beziehungsschmerz

Wenn eine Beziehung nur noch weh tut
und nur noch von den schönen,
vergangenen Erinnerungen lebt,
dann ist es an der Zeit
diese Beziehung
neu zu überdenken

© Michael Jörchel


Erkenntnisse

Es gibt Menschen die erkennen nicht,
dass die Hände,
die sich ihnen entgegenstrecken,
helfen und nicht schlagen wollen

© Michael Jörchel


Federn

Es macht mich glücklich,
den Menschen Federn zu geben
damit sie ihre Flügel stärken
um eines Tages
wieder alleine fliegen können.

© Michael Jörchel


Glück

Das Glück kann dich nicht finden
solange du dich nicht selber gefunden hast.
Denn woher soll das Glück wissen
wonach es suchen soll
wenn du ihm nicht zeigst wo und wer du bist

© Michael Jörchel


Echte Liebe?

Du sagtest zu mir, du liebst mich so sehr,
dass du für mich sterben würdest.
Ist deine Liebe auch so groß,
um für mich zu leben?

© Michael Jörchel

Folge richtig

Alltag und Geld sind eine Erfindung des Menschen.
Leben ist eine Erfindung der Natur.
Wenn du leben möchtest dann folge der Natur.

© Michael Jörchel


Verdrängte Tatsachen

Es gibt Menschen,
denen ein dicker Pfahl durch das Herz gestoßen wurde
und die sich dennoch wundern, dass sie bluten.

© Michael Jörchel


Gedanken zum Fußball

Die Menschen behandeln die Erde und ihr Leben
wie einen Fußball.
Sie sehen zu wie andere spielen
und sind erschüttert
wenn das Spiel verloren wird.

© Michael Jörchel


Opfer

Manchmal
opfern wir uns für Menschen auf
obwohl wir wissen,
dass es uns herunterziehen und zerreißen wird,
was wir aber nicht wahrhaben wollen.

© Michael Jörchel

Angepasst

Wenn du in den Augen der Gesellschaft erfolgreich sein möchtest
dann musst du deren Ideale erfüllen.
Wenn du aber glücklich und zufrieden sein möchtest
dann erfülle deine eigenen Ideale.

© Michael Jörchel


Freundschaft

Freundschaft ist kein Wort.
Freundschaft ist ein Verhalten.
Denn Freundschaft ist das,
was wir tun
und nicht das, was wir sagen.

© Michael Jörchel


Wenn es auf dich ankommt

Auch wenn sie dich für einen Sperling halten.
Wenn du fliegen musst dann werden sie den Adler, in dir, erkennen.

© Michael Jörchel


Zweierlei Maß

Oftmals sind die Menschen, denen wir unser
Herz ausschütten und mit denen wir über alles reden können
nicht die Menschen mit denen wir eine Beziehung haben möchten.

© Michael Jörchel

Tinder

Die Suche nach der Nadel im Heuhaufen
oder
nach Hirn im luftleeren Raum

© Michael Jörchel

Tatsachen
Mit vermeintlichen Tatsachen ist es wie mit einem Ausmalbild.
Erst wenn wir uns trauen über den Rand zu malen
können wir Neues entstehen lassen.

© Michael Jörchel


Frieden finden

Finde den Frieden in dir
dann findest du deinen Frieden
wenn du deinen Frieden gefunden hast
dann kannst du ihn in die Welt hinaustragen.

© Michael Jörchel


Falsches Jagdrevier

Wer sich als eine Blume in ein Raubtiergehege begibt
muss sich nicht wundern,
dass das Interesse nicht sehr groß ist.
Man schnuppert und läuft weiter.

© Michael Jörchel


Ansichtssache

Wenn wir Dinge, aber auch Menschen,
die oft als eine Selbstverständlichkeit angesehen werden
genauer betrachten
dann können wir in ihnen wahre Wunder erkennen.

© Michael Jörchel


Unzufrieden

Wir haben Samen für eine wunderschöne Blumenwiese in der Hand
aber wir sähen sie nicht,
weil wir bedauern, dass wir keine Orchideen pflanzen können.

© Michael Jörchel

Äußerlichkeiten

Wir sind viel mehr als unsere äußeren Merkmale
auf die wir uns, viel zu oft, reduzieren lassen.

© Michael Jörchel

Ungesehen

Dingen, denen wir nachrennen,
drehen uns den Rücken zu.
Und während wir,
ungesehen,
all diesen Rücken hinterherlaufen
übersehen wir die Dinge,
die uns ihr Gesicht zuwenden.

© Michael Jörchel

Fassade

Wir nehmen uns viel zu wenig Zeit
jemanden richtig kennen zu lernen.
Meistens hindern uns
Äußerlichkeiten und Oberflächlichkeiten daran,
jemanden in die engere Auswahl zu ziehen.

© Michael Jörchel


Nutze dein Sein

Arbeite mit dem
was du hast und kannst.
Baue darauf auf
anstatt darüber nachzudenken
was du nicht hast und, noch, nicht kannst.

© Michael Jörchel

Lebe selber

Es gibt Erkenntnisse,
die können nur aus eigenen Erfahrungen gewonnen
und nicht aus Büchern
oder durch Erlebnisse anderer Menschen
erlernt werden.

© Michael Jörchel


Lebe jetzt

Mach dir nicht so viele Gedanken
wie dein Leben sein könnte
akzeptiere wie es ist,
und nutze deine Möglichkeiten.

© Michael Jörchel

Gedanken zur Trennung

Mein Leben hat nicht mit dir begonnen
und es wird auch nicht enden wenn du gehst

© Michael Jörchel


Die Masse macht es

Wir wollen schnell etwas erreichen
um danach etwas Neues zu erreichen
ohne, dass wir uns die Zeit nehmen,
uns an dem bisher Erreichten zu erfreuen.

© Michael Jörchel


Sklaven

Wir sind die Sklaven unserer Selbstzweifel
und den Vorgaben der sogenannten Gesellschaft

© Michael Jörchel


Niederlagen

Eine Niederlage ist nur eine nicht erfüllte Erwartung
die uns lehrt wie eine Situation momentan ist
und dass wir unsere Erwartungen,
dieser gegebenen Situation,
vorerst anpassen müssen.

© Michael Jörchel

Avatar micha221b

Geschrieben von micha221b [Profil] am 05.01.2019

Aus der Kategorie Sonstige Lyric



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Zitate, und, Gedanken

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 103


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 glashaus 06.01.2019, 05:28:40  
Avatar glashausLieber Michael, schöne Gedanken. Gruß

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von micha221b

Gedanken zum neuen Jahr
Momente
Alles in Ordnung?
Blickwechsel
Liebe ist Einheit
Lebe in allen Zeiten
Verteidigungsstrategien
(M)eine Seifenblase
Nur nachgedacht 13
Nur nachgedacht 12

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Bedenk oh Mensch.
Das Fröschlein
Wer könnt es je begreifen
Wenn Zeit ... steht
Wicht!
Wenn Arbeit krank macht
Der Clown
Verloren
Melodie der Zartheit
Wie ich mich fühle (poetry slam)

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma