>
>
Gedicht drucken


Wie möchte ich gehen?

Wie möchte ich gehen?

Wie möchte ich gehen
wenn der Tod mich ruft zur letzten Ruh?
Wie soll man mich sehen
wenn ich meinen letzten Schnaufer tu?

Möcht ich die Lieben dazu bringen
mit mir den letzten Weg zu gehen
und sie dann förmlich dazu zwingen
mir beim Sterben zuzusehen?

Oder soll ich ganz allein für mich
diesen letzten Weg beschreiten?
Ohne Andere würde ich
ziehen, in ganz neue Zeiten.

Dann säße ich so ganz alleine
zu Haus in meinem Sessel rum
und werd dann sicher, mittlerweile,
zur Geruchsbelästigung.

Nein, dass freut mich nicht so sehr,
das fände ich auch gar nicht schön
dass, wenn ich so am verwesen wär
mich die anderen so sehen.


Ich sollte, wenn der Tod zugegen
ganz tief in die Wälder gehen
mich unter einem Baume legen
und dann in den Himmel sehen.

Schau zu den Sternen wie im Traume,
meine Seele findet ruh
und mein Leib unter dem Baume
fügt sich dem Lebenskreislauf zu.


© Michael Jörchel

Avatar micha221b

Geschrieben von micha221b [Profil] am 10.02.2022

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

tod, sterben, Leben

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 413


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von micha221b

Die Ballade vom alten Ritter
Am Ende
Frieda
Wo bist du?
Die richtigen Schuhe
Zerstörte Masken
Wo sind die Clowns
Zwischen den Welten
Gedanken zum neuen Jahr
Nur Nachgedacht 14

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Panthers letztes Schriftstück
Still und bescheiden
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Das Glück
Über den Wolken
Unsere Spuren
Meer...
Verschlossene Tür...
Aufbruch der Natur
die enge fliehn
An deinem Herzen
Tiefgang...
Wozu Transformation?

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
An meine liebe Frau
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma