>
>
Gedicht drucken


Fragen über Fragen

Warum können Bäume sich kratzen?

Warum schießen Kanonen auf Spatzen?

Warum sieht man den Regenbogen

nur wenn die Sonne scheint?

Warum ist man glücklich, obwohl man eigentlich doch weint?

 

Wohin mit all den Fragen die

wir uns zu stellen wagen?

Ist denn alles einfach kompliziert?

Wer hat es erschaffen, oder definiert?

 

Warum sieht man das Zebra auf der Straße?

Warum kriegt man beim Lügen eine lange Nase?

Warum kann man sich im Bett waschen?

Warum trägt man Tücher in den Taschen?

 

Wohin mit all den Fragen die

wir uns zu stellen wagen?

Ist denn alles einfach kompliziert?

Wer hat es erschaffen, oder definiert?

 

....

Avatar Moonchild

Geschrieben von Moonchild [Profil] am 02.05.2017

Aus der Kategorie Kindergedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Fragen, Kind, Neugier, Warum

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 10 bei 2 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1314


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 arnidererste 03.05.2017, 08:16:48  
Avatar arniderersteNur der wache Mensch fragt, gefällt mir. lg

 Moonchild 03.05.2017, 20:09:01  
Avatar MoonchildHab vielen lieben Dank. Das sind nur einige wenige Fragen von so vielen, wenn man dazu bereit ist!? LG

 possum 04.05.2017, 06:44:49  
Avatar possumEin nettes Gedichtchen nicht nur für Kinder, glG!

 Moonchild 04.05.2017, 21:39:49  
Avatar MoonchildDankeschön liebe possum. Sich und seine Umwelt zu hinterfragen sollte ein Leben lang das Bestreben eines jeden Menschen sein. glG

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Moonchild

Sorgen von morgen
Warum?
Mach's gut
Wie soll ich es sagen
Dialog mit dem Tod (fiktiv)
Hochmut und Fall
Liebesspiel
Frühlingserwachen
Stiller Feind
Tanzen

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Schießbefehl
Im Sonnenlicht
Witzig ... oder
Bedenk oh Mensch.
Das Fröschlein
Wer könnt es je begreifen
Wenn Zeit ... steht
Wicht!
Wenn Arbeit krank macht
Der Clown

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma