>
Gedicht drucken


Vorschlag

Ich möcht die ganze Welt besehen,
doch wie kann man der Lust wiederstehen.
Das Verlangen brennt tief in der Brust,
es entsteht in mir ein mächt`ger Frust.

Was mach ich nur,wenn das geschieht?
Die Lösung ist, wie man mir schrieb,
einen guten Reiseführer kaufen.
Sich rein vertiefen und dann abtauchen.

Ich muss sagen das ist die Mühe wert.
Man erlebt eine Reise ganz unbeschwert.
Du siehst Dörfer, Städte, vertiefst dich in die Natur.
Erlebst die Menschen, ihre Sitten und deren Kultur.

Dies und noch vieles Andere mehr,
kommt auf dich zu und erfaßt dich schwer.
Du wirst erleben, du kannst davon nicht lassen,
du willst Alles detailliert erfassen.

Immer Kreuzworträtzel lösen,
im Fernsehen jagen den Bösen.
Ist Länder besuchen auf diese Weise,
eine alternative und eine schöne Freizeitreise.


Avatar Kein Bild

Geschrieben von solitt [Profil] am 20.12.2015

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

2, Tage

Bewertungen

4 Punkte
Punkte: 4 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 4.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 693


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Soléa 21.12.2015, 07:55:56  
Avatar kein BildUnd sicherer und sparsamer. Dieses Gedicht htte ich eher auf "sonstige Gedichte" erwartet LG

 solitüt 21.12.2015, 09:19:12  
Avatar kein BildHallo Solea. Du hast recht mit "sonstige Gedichte." Dazu lernen halt ich fr eine Pflicht. Denn sonst erlernt man ja so gut wie nichts.Danke

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von solitt

Heimkehr
Am Strand
Ein Spaziergang
Aufmunterung
Ein strahlrndes Bildnis
Was der Tag so bringt.
Ein neuer Tag.
Frhlingsnacht
Bedenk oh Mensch.
Kinderzeit

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Weinachten
Kerze
Schwarze Rose
Warum
Zwiespalt
Rückblick
Tief in Mir
Hoffnung
Viel Zu Schwer ?
Wenn die Seele blutet

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma