>
Gedicht drucken


Ich verliere mich...


Ich wünschte mir ein Buch zu sein
mit vielen schönen Reimen
Schreiben sie auch Traurigkeit
so müsste ich nicht weinen

Springen, von Seite zu Seite
über Wort und Vers
Blättern durch die Gezeiten
träumen ohne Schmerz

Ich verliere mich in Zeilen
auf glattes Papier
Verfolge all die Gefühle
die geschrieben hier

Ein Herz, mein Herz zerbricht
im Buch der lebenden Seelen
Unter endlos, schwarzer Schrift
beginnen sie zu reden...


........................................................................

Wenn Ich loslasse, was in mir ist,

wird es mich freimachen...

wenn ich festhalte, was in mir ist,

wird es mich zerstören...

Zen-Weisheit


Avatar rainbow

Geschrieben von rainbow [Profil] am 14.10.2013

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

...

Bewertungen

4 Punkte
Punkte: 39 bei 8 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 4.88 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 960


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Ichhalt 14.10.2013, 20:01:42  
Avatar IchhaltSehr schn geschrieben - GLG

 Junior HB Panther 14.10.2013, 20:50:05  
Avatar Junior HB Pantherdas war ja mehr als super. glg taner

 possum 14.10.2013, 22:44:21  
Avatar possumHallo liebe rainbow, welch wunderbare Zeilen heute von dir, genauso empfinde ich es auch, aber deine Kunst ist es, dies alles in feinster, knstlerische Weise auszudrcken! Danke dir und liebe Gre an dich!

 shalimee 15.10.2013, 00:32:43  
Avatar shalimeeLiebe Rainbow, deine Zeilen sind wunderschn,,,lg Shalimee

 HB Panther 15.10.2013, 09:45:33  
Avatar HB Panther4 sterne bleiben mir ein rtzel! Das hast du wundervoll geschrieben liebe rainbow. dir herzliche gre!

 Björn 15.10.2013, 10:07:07  
Avatar BjörnWunderbar und Bltenschn! Deine Fhgkeit, schwebende Bildassoziationen herbeizurufen hat zum Reim gefunden, den Du auf klingende Reisen schickst. Den Zen - Spruch teile ich allerdings nicht. Wenn die beschriebenen Gefhle Dein Inneres sind, warum loslassen?

 arnidererste 15.10.2013, 23:43:42  
Avatar arniderersteVoller Gefhl und Schnheit.glg arni

 arnidererste 15.10.2013, 23:45:21  
Avatar arniderersteDie Sterne kommen nach geflogen...glg arni

 rainbow 18.10.2013, 23:56:49  
Avatar rainbowGanz lieben Dank an Euch...

 colabär 22.10.2013, 10:27:56  
Avatar colabärklasse

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von rainbow

Du bist bei uns ...
Ein weiter Weg...
Gedanken im Besitz...
Sage mir wann...
Mondscheinkinder...
Liebe im Detail...
Kein Lebewohl fr Ewig...
Unerreichbare Kunst...
Traum der Fantasie...
Tagtgliche Gedanken...

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Leben
Der Lebkuchenmann
Weihnacht
Soultouch
Weinachten
Kerze
Schwarze Rose
Warum
Zwiespalt
Rückblick

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma