>
>
Gedicht drucken


Unerreichbare Kunst...

 
Was passiert Hier was ist nur los
auf Erden gerade neben uns
Verflucht sei das Elend, der brennende Hass
welch unerreichbare Kunst
 
Mit Meissel, Hacke und Spatenstich
bedeckte Wiesen mit Asche
Die Reichen prahlen mit dicker Kohle
so manch Einer sammelt 'ne Flasche
 
Wut, Tränen ein Ausdruck des Zorn' s
und Panik in tiefen Augen
In schmudd' ligen Gassen gleich hinterm Haus
ängstliche Kinder verloren im Glauben
 
Hetzende Meute, verrufene Dörfer
wo Träume keine Träume mehr sind
Alkohol, Drogen ein armseliger Freund
die Lider verschlossen im Gegenwind...



 
 

Avatar rainbow

Geschrieben von rainbow [Profil] am 04.09.2015

Aus der Kategorie Sonstige Lyric



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

...

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 10 bei 2 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1085


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 possum 05.09.2015, 00:17:57  
Avatar possumHallo liebe rainbow, du hast in diesen Zeilen sehr tiefgreifend gesprochen, sie schmerzen bis in die Seele hinunter ... und doch sind sie so Wahrheitsgetreu verfasst ... leider! Danke dir dafür, ganz liebe Grüße in deinen Abend!

 schwarz/weiß 05.09.2015, 05:04:04  
Avatar schwarz/weißGenau so ist es, liebe raimbo. Was mich in diesen Tagen Beeindruckt sind die großen, leren Kinderaugen der Flüchtlings-Kinder. glg.

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von rainbow

Du bist bei uns ...
Ein weiter Weg...
Gedanken im Besitz...
Sage mir wann...
Mondscheinkinder...
Liebe im Detail...
Kein Lebewohl für Ewig...
Traum der Fantasie...
Tagtägliche Gedanken...
Licht der Nacht...

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Jahre
Verkrampft
Seltsam
Hoffnung
Mein Leben lief falsch
Angst
Vereist
Einsamkeit
Geduld
Ich werde Warten

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma