>
>
Gedicht drucken


EHRLICHKEIT





 


 


 


Ehrlichkeit- es ist ein großes Wort,


das auch manches tiefe Schweigen


trägt in sich fort.


 


Der laute Schrei nach Wahrhaftigkeit-


wie oft verliert er sich im Großen wie im Kleinen


in alle Beliebigkeit.


 


Wie oft bestimmt der heuchlerische Schein


das Sein -


und erstickt erbarmungslos


die Wahrheit schon im Keim.


 


Wie oft sind ein Lächeln, ein gutes Wort


nur blanke Fassade -


wie oft läuft so der innere Teufel auf zur Parade!


 


Das vergebliche Streben


nach Status, Macht und Geld,


lässt zur Groteske werden,


was dies Leben erhält.


 


Auf der Bühne der Eitelkeiten


Fühlt sie sich wohl-


die Diplomatie für ein falsches Idol.


 


©Thomas de Vachroi


anno domini 2010




 






 


Avatar Thomas de Vachroi

Geschrieben von Thomas de Vachroi [Profil] am 20.04.2010

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

4 Punkte
Punkte: 626 bei 150 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 4.17 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 4551


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Freidenker 22.06.2010, 21:58:51  
Avatar kein BildIrgendwie sehe ich mich in eine andere Zeit versetzt- das es solch einen Schreibstil noch gibt. Alle Deine Gedichte sind klasse gemacht und sehr berlegt.

 Silvio 01.08.2010, 22:24:19  
Avatar kein BildStimmt, es wirkt wie aus einer anderen Zeit aber es ist die Gegenwart. So sind Menschen. Sehr gut 5 Punkte

 Freigeist 06.10.2010, 20:12:17  
Avatar kein BildAuch zu diesem Gedicht eine Anmerkung-sollte auf jeglicher politischen Bhne verwendet werden. Ich komme nicht umhin auch hier 5 Punkte abzugeben. Es ist der Stil der mir gefiel, drum mchte ich auch dieses loben, auch wenn andere Kritiker toben und sich die Hnde und Haare raufen, von diesem Mann wrde ich glattweg alles kaufen. 5 Punkte

 HB Panther 20.11.2010, 08:37:13  
Avatar HB Pantheralso eins ist klar, freidenker und freigeist sind ein und die selbe person. Lieber thomas, wieso antwortest du nie auf deine kommentare?? Ich finde deine gedichte auch gut

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Thomas de Vachroi

Weihnachtszeit - Frage ?
Weihnachtliche Besinnlichkeit
Wunsch zur Weihnachtszeit
Die Uhr - die Not mit der Zeit
SEHNSUCHT
FALLEN UND ERHEBEN
SO DENKE ICH
ANGST ODER IRRTUM
LEBENSZEIT
DAS BUTTERBLMCHEN

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Die zwei Hlften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Vereint in Nebel
Nach Hause fahren
Kreidebleich
Sonderbar
Irr Weg
Der unerwünschte Gast
Dying
Tanz mit Mir
Ich schreie
Morgenstunde

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Fr meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma