>
Gedicht drucken


Der Fisch

 

Der Fisch

 

Für alle die es interessiert
Ich habe schon immer gerne fotografiert
Und heute war wieder so ein Tag
Ein Herbsttag wie ich ihn gerne mag

So dachte ich ganz leis bei mir
Ich geh mal wieder vor die Tür
Auf die Pirsch nach neuen Bildern
Ein bisschen nach Motiven wildern

Die Tasche war schnell eingepackt
Stativ, die Kamera und mein Rucksack
Die Luft war klar, die Luft war rein
Dazu gabs auch noch Sonnenschein

Und so ging ich in den Park gegenüber
Im Sommer geh ich öfters rüber
Ich drehte etwa eine Stunde
Vergeblich eine große Runde

Die Blätter voller Farbenpracht
Haben mich schon oft auf Fotos angelacht
Ich wollte heute mal etwas ganz Besonderes einfangen
Und so bin ich am bunten Laub vorbeigegangen

Auch Pilze die aus dem Boden funken
Die Gelben, Grauen, Roten mit und ohne Punkten
Locken keinen Reiz in mir hervor
Zu oft schon hab ich sie als Bilddekor

Und weil ich ein waschechter Ostfriese bin
Zog es mich wie in Trance zum Wasser hin
Der leichte Wind spielte mit den Enten auf den Wellen
Ein schönes Vogelmotiv würde sich bestimmt einstellen

Als ich am See vorüber schritt
Sah ich ein paar Mädchen, sie waren zu dritt
So etwa fünf bis sieben Jahre alt
Das erste sprach: "Dem Fisch ist kalt"

So trat ich näher an sie heran
Und sah, was sie zog in seinen Bann
Ein Fischlein lag im Wasser, tot
Das zweite sprach: "Du bist ein Idiot"

"Dem Fisch ist weder heiß noch kalt.
Der Fisch ist einfach nur uralt,
und deswegen ist er bestimmt verendet.
Man sieht doch der hat sein Leben beendet"

Ich sah den armen Kerl im Wasser liegen
Die Augen waren voller Fliegen
Die Gräten konnte man schon sehn
Ich wollte grad schon weitergehn

Da sprach die dritte in dem Bunde:
"Ich hab ne Idee und ich verkunde,
wir beerdigen den armen Fisch,
damit ihn niemand weiter frisst"

Das erste Mädel grub mit einem Stöckchen ein Loch
Das zweite bastelte aus zwei kleinen Ästschen ein Kreuz
Das dritte fischte das tote Schuppentier aus dem Wasser heraus

Sie standen nun singend und betend am Grab
Ließen den armen Fisch ins Loch herab
Deckten ihn mit feuchter Erde zu
Und wünschten ihm eine gute Ruh

Vor lauter Rührung vergaß ich meine Jagd
Und ich genoss den weiteren Tag
Ohne Beute ging ich zurück nach Haus
Und dachte mir, mach dir nichts draus

Denn so ein Bild gar wunderbar
fängt man nicht mit der Kamera
Das ist kein Foto einfach zum Zeitvertreib
sondern ein Bild das in schöner Erinnerung bleibt

 

Ist mir heute wirklich genau so passiert.

Natürlich haben die Mädels nicht so theatralisch gesprochen,

aber ich wollte auch das es sich am Ende reimt


Avatar Katzenherz

Geschrieben von Katzenherz [Profil] am 19.11.2011

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 10 bei 2 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1516


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 magier 20.11.2011, 00:07:54  
Avatar magiereinfach spitzenklasse, wie du das in zeilen umsetzt, bildlich und mit gefhl, da reichen keine 5 Pkt. glg magier

 eskimo 20.11.2011, 11:24:13  
Avatar eskimowow das gefllt dem eskimo sehr mal war mein herz leicht und dann wieder schwer ja schner kann so ein bild nicht sein das man fngt mit dem herzen ein lgr.d.eskimo augenblicke die unser leben bereichern

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Katzenherz

Menschenkind
Gedanken zum 1. Mai
Stille
Olle Tieden
Was ist das fuer ein Land ?!
Ausgenutzt...
Stalkertum
Trauer
Wahre Freundschaft ist...
Yuki

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Die zwei Hlften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Hoffnungslos
Großvater .... Vater .... Kind
Die Gefallenen
Jahre
Verkrampft
Seltsam
Hoffnung
Mein Leben lief falsch
Angst
Vereist

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Fr meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma