>
Gedicht drucken


Die Liebe möge ewig Leben!

                                            Viele müssen in den Krieg ziehen,

                                            hinterlassen in der Heimat ihre Lieben.

                                            Wozu sind Kriege eigentlich da?

                                            die Menschen sollen sich sein ganz nah.

                                            In der Ferne eine Angst bricht aus,

                                            werde ich kommen jemals nach Haus’?

                                            Gemischte Gefühle machen sich breit,

                                            bin weit weg so unendlich weit.

                                            Feuer seh’ ich an allen Ecken,

                                            jedes Geräusch läßt mich erschrecken.

                                            Meine Sehnsucht erwischt mich schier,

                                            möchte nur zurück zu Dir.

                                            Kämpfe an der Front um’s Überleben,

                                            nur so kann ich danach streben.

                                            Denn die Lieben warten auf mich,

                                            Bitte Bitte komm zurück!

                                            Kriege dürfte es nie geben,

                                            die Liebe möge ewig Leben!


Avatar Giulio

Geschrieben von Giulio [Profil] am 11.11.2010

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

4 Punkte
Punkte: 132 bei 31 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 4.26 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 824


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 HB Panther 11.11.2010, 15:22:31  
Avatar HB Pantherklasse, wunderbar! klasse hinein versetzt in die situation. Es muß einfach schrecklich sein für die liebenden daheim!!! From germany 5 points :-)

 Giulio 11.11.2010, 15:30:32  
Avatar Giulioja man kann es nur erahnen wie schwer es sein muß-getrennt von den Lieben mit großer Angst.

 HB Panther 11.11.2010, 15:30:36  
Avatar HB Pantherwenn ich dein gedicht durchlese, dann liege ich da im schlamm, es hagelt kugeln, es ist laut, echt klasse geschrieben!!!

 HB Panther 11.11.2010, 15:31:48  
Avatar HB Pantherhast du eigentlich schonmal versucht eine geschichte zu schreiben??? auf sowas würde ich mich sehr freuen!!!

 Giulio 11.11.2010, 15:33:48  
Avatar Giulioja Kinderkurzgeschichten-zum Einschlafen-hihi-mei meinem Sohn funktionierts!

 Giulio 11.11.2010, 15:34:41  
Avatar GiulioDanke für die Bewertung...

 HB Panther 11.11.2010, 15:36:22  
Avatar HB Panthercoole profil bilder haben wir beide.

 Giulio 11.11.2010, 15:38:59  
Avatar Giulioja sehr gute sogar...ich stell die Tage mal eine Geschichte rein.

 HB Panther 11.11.2010, 15:41:28  
Avatar HB Pantherfreu!!!!! Aber keine schlafgeschichte,denn wenn sie gut ist...grrrrr schlafe ich ja ein :-)

 Giulio 11.11.2010, 15:44:54  
Avatar Giuliohm etnweder lachst dich mit deinen süssen kaputt-oder ihr schlaft selig ein...laß es mich dann wissen!

 HB Panther 11.11.2010, 15:57:52  
Avatar HB Pantherok kein problem!!! freue mich schon drauf

 Profi 13.11.2010, 14:05:13  
Avatar Profitoll, wiede4r mal super ende! ich würde mich auch auf eine geschichte freuhen, tollen schreibstil, aber oichn finde mein profilbild mitlerweile auch ganz gut ;) es muss schrecklich sein, frisch verheiratet, die liebe deines leben und dann sowas...viele monate kannst du vor angst nicht mehr schlafen....garuenvoll!*grusel*

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Giulio

Wenn das Herz brennt...
Grüsse aus dem Himmel...
Nur die Träume geben Licht...
Aufwiederseh' n kleine Stadt...
ich stehe zu mir...
klirrende Kälte/ cok Soguk...
Ich danke Euch...
Ein Hauch von Zärtlichkeit...
Mein Herz wird immer Trauer tragen...
Abschiedsmelodie

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Peinvoll
Traum Einer Nacht
Dieselbe Sorge
Verliebt
Hoffnungslos
Großvater .... Vater .... Kind
Die Gefallenen
Jahre
Verkrampft
Seltsam

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma