>
>
Gedicht drucken


Traumfabrik

Morpheus zieht mich
in sein dunkles Reich
mit all den geheimen Kammern
die zu betreten ich nicht wage.

Vermeide offene Türen
zu ungekannten (T) räumen
Irre umher und suche
die eine meine Tür.

Anderswo ein jedes Mal
greift der Sog nach mir,
reißt mich durch die Tür
in die Gefangenschaft.

Morpheus' lautes Lachen
schallt durch die ew'gen Gänge,
wenn er mich straucheln sieht,
gefangen in mir selbst.

Er schickt die neuste Kreation
gebastelt aus meinen Gedanken
und setzt sie mir vor,
heut in deiner Gestalt.

Was tust Du hier?
frage ich dich und mich
Du schweigst nur laut
liebkost mich mit Blicken.

Sie zeigen meinen Irrtum auf
Dies ist nur dein Schatten,
meine Erinnerung an Dich.
Du selbst bist mir so fern.

Das Gerüst meines Bewusstseins
schwankt im Angesicht mit dir
Was tust du hier?
Du bist doch so lang her.

Avatar jaylynn

Geschrieben von jaylynn [Profil] am 01.07.2018

Aus der Kategorie Liebeskummer



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Erinnerungen, erste, Liebe, Vergessen, Traum

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 585


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von jaylynn

Ein grauer Ort ohne Dich
Schlafzimmergedanken
Einsam wie der Mond
la petite mort
Geburt der Ideen
20
Neonlicht
Gemüse Leichen
Der Konjunktiv des Träumens
Ich kenne beides

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Schießbefehl
Im Sonnenlicht
Witzig ... oder
Bedenk oh Mensch.
Das Fröschlein
Wer könnt es je begreifen
Wenn Zeit ... steht
Wicht!
Wenn Arbeit krank macht
Der Clown

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma