>
>
Gedicht drucken


Die Träne der Helden






W
e
n
n
die Hoffnung
ein Rettungsfloß ist,
der Glaube das Segel,
das Meer sanft spielt
 wie ein Pianist,
der Wind sich fügt dem
 leisen Pegel.
Dann halt kurz inne,
schöpfe Kraft 
und ergreif das Steuer.
Öffne dein Herz, 
spitze all die Sinne,
hab Mut und fahr
durch´s
F
e
u
e
r
!!






Avatar Goffrey

Geschrieben von Goffrey [Profil] am 26.01.2017

Aus der Kategorie Freundschaft



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Verbundenheit

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 5 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 932


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Zahnrad 03.02.2017, 17:51:22  
Avatar ZahnradWarum hat dieses Gedicht noch keinen Komment? Finds richtig toll geschrieben!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Goffrey

Ballade Himmelblau
Cello, Bach und Hollahi
Amici, diem perdidi
Die Violine
Zeit der Momente
Ein Frühlingslicht
Unergründlich
Die Erde Nicht!
Kopfüber
Haxo

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Wer könnt es je begreifen
Das Jüngste Gericht
Wenn Zeit ... steht
Wicht!
Wenn Arbeit krank macht
Der Clown
Verloren
Melodie der Zartheit
Wie ich mich fühle (poetry slam)
Auf dieser Welt

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma