>
Gedicht drucken


Winterzeit

 

 

Es kann nicht sein,
ich sah ein Blümlein.
Am Wege Rand,
mein Auge es fand. 

Leicht "azurblau",
noch nass vom Tau.
Mit grünem Blatt,
kräftig und satt. 

Sonnen bedacht,
am  Straßenrand.
Neben Bitumen,
Steinen und Sand. 

Auf dem Kalender
ist es  Winter.
Oder schnitt ich ab,
ein falsches Blatt?




Avatar schwarz/wei

Geschrieben von schwarz/wei [Profil] am 28.01.2018

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Winter, Rand

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 5 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 564


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 possum 28.01.2018, 04:17:40  
Avatar possumEin wundervoller Herzenspoet lt dieses Werk hier glnzen, gerne angehalten, ganz liebe Gre an dich lieber s w!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von schwarz/wei

Frhling zieht ein
Mit der Sonne
Wirrwarr
Am Horizont
Guten Morgen
Blick zurck
Prosit neues Jahr
Frieden
Mein Freund
Wo das Schweigen spricht

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Weinachten
Kerze
Schwarze Rose
Warum
Zwiespalt
Rückblick
Tief in Mir
Hoffnung
Viel Zu Schwer ?
Wenn die Seele blutet

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma