>
Gedicht drucken


Nacht...

 


Es ist heute  Nacht,

dunkler als ich gedacht.

Keine Sterne funkeln,

 kein Liebesschunkeln.

Nur der Mond hält mich wach,

Er zeigt sich voll in seiner Pracht.

Vollmond  lässt sie Wandern.

Nur Nebel stört die Tüchtigen

 von Ihrem zu Anderen,

Dächern der Süchtigen, 

                                                                                                                     

 

Avatar schwarz/wei

Geschrieben von schwarz/wei [Profil] am 07.10.2013

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Mond, Nacht

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 30 bei 6 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 574


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 possum 07.10.2013, 04:11:12  
Avatar possumHallo lieber s w ... Was hast du hier fr nachdenkliche Zeilen fr uns ... sie knnten eigentlich jede Sucht beschreiben, auch die Menschen, mit Mondsucht usw.., mir gefllt es, weil es in alle Richtungen offen steht! Liebe Gre und hoffentlich fr deine kurze Nacht noch etwas Schlaf wnsche ich dir!

 arnidererste 07.10.2013, 08:26:44  
Avatar arniderersteGefllt mir. glg arni

 Junior HB Panther 07.10.2013, 11:10:25  
Avatar Junior HB Pantherwundervoll

 shalimee 07.10.2013, 12:52:55  
Avatar shalimeeLiebe S/W, mit Schlafwandlern erlebt man manchmal kuriose Dinge, leider kann jedoch diese Krankheit auch gefhrlich werden,,,lg Shalimee

 rainbow 07.10.2013, 18:07:30  
Avatar rainbowauch mir gefllt dein neuer Stil sehr gut...glg. rainbow

 HB Panther 08.10.2013, 00:45:16  
Avatar HB Panthernaja....gerade so 5, ist mir zu wenig, von deiner groen fhigkeit! glg: tamer

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von schwarz/wei

Frhling zieht ein
Mit der Sonne
Wirrwarr
Am Horizont
Guten Morgen
Blick zurck
Prosit neues Jahr
Frieden
Mein Freund
Wo das Schweigen spricht

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Weinachten
Kerze
Schwarze Rose
Warum
Zwiespalt
Rückblick
Tief in Mir
Hoffnung
Viel Zu Schwer ?
Wenn die Seele blutet

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma