>
Gedicht drucken


Zum Hafen des Glücks

 


 


Die Segel sind gesetzt,


der Wind bläst günstig,


treibt aufs Meer, ab jetzt


suche und  werde fündig.


 


Mein Segelschiff und ich,


segeln auf s offene Meer,


Abstand gewinnen für mich,


die Sinne sammeln und mehr.


 


In meinen Gedanken du nicht weit


dein Schiff mit Piratenflagge,


von Liebe habe ich geträumt,


dein Haar im Wind eine riesige Locke.


 


Braungebrannt deine Haut,


Augen so blau, klar der Blick ,


Grübchen eingebaut


in deinen Wangen welch ein Glück.


 


So habe ich dich oft gesehen,


kantig dein Gesicht schlank die Figur,


werden gemeinsam unsere  Fahnen wehen,


wie, wann und wo finde ich dich nur?


 


Möchte deine Stimme hören,


die kenne ich noch nicht,


will das wir uns schwören,


für Ewigkeit du und ich.


 


Starker Wind kommt auf,


dunkle Regenwolken,


steuern gerade aus,


knirschend die Segelbalken.


 


Wasser Peitscht aufs Deck,


der Wind wird zum Orkan,


reist ein Segel weg,


schnell binde ich ein Neues an.


 


Meterhohe Wellen,


spielen mit dem Schiff,


denke an ein enden,


auf einem Riff.


 


Vom Sturm und Wind,


meterhoch ausgehoben,


klatschend aufs Wasser zurück,


höre das Meer noch toben.


 


Vorbei mein Glück,


werde sie niemals  finden,


das Meer mich verschlingt,


kann mich wehren und winden.


 


Zu stark die Kraft des Wassers,


kann nicht mehr atmen,


beim Verschlingen in die Meerestiefe,


meine letzten ,Gedanken ich rufe.....,


 


Vorbei ,das Meer nimmt mich mit,


ein  Seemann stirbt auf See.


die Liebe war geträumt,


es tut so weh.


 


 


Avatar schwarz/weiß

Geschrieben von schwarz/weiß [Profil] am 14.09.2012

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Hafen, Glück

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 20 bei 4 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1472


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Liebeshektikerin 14.09.2012, 16:47:59  
Avatar LiebeshektikerinNa endlich! Warte schon den ganzen Tag, das einer was schreiben mag und so schöne aber traurige Zeilen. Zum Glück trotzen Pinguine ja auch der stürmischen See....

 schwarz/weiß 14.09.2012, 17:25:06  
Avatar schwarz/weißHallo Liebeshektikerin, ich Danke dir, schau mich jetzt erst einmal um. Schönes WE lg.

 HB Panther 14.09.2012, 18:00:23  
Avatar HB Pantheres ist wirklich beeindruckend wie du schreibst, ein gedicht, wo man ins träumen versinkt! Normalerweise stört mich das abkommen vom schema, bei diesem gedicht 3 mal, doch dieses gedicht hat soviel zauber, da ignoriert man das...ein nahezu perfektes gedicht, ein ganz goßes lob an dich mein freund! lg: Tamer

 possum 14.09.2012, 23:15:37  
Avatar possumGuten Morgen lieber s/w du brauchst ja inzwischen kein Lob mehr fuer deine Zeilen, es ist wunderbar wie du dir immer Sachen ausdenken kannst und niederschreibst! Also geniesse deinen Tag und liebe Gruesse!

 schwarz/weiß 15.09.2012, 01:28:18  
Avatar schwarz/weißpossum,doch, doch gib mir etwas ab, sonst bekommt der kleine Panter zu viel. Ich danke dir fürs lesen.Bleib wie du bist! lg.

 schwarz/weiß 15.09.2012, 01:42:25  
Avatar schwarz/weißHallo lieber Tamer, danke für deinen Fachkompetenten Kommi.Dein Lob ehrt mich. "Ein Licht im hellen siehst du schon, ein Licht das erloschen, lasse aus. Zünde ein neues an , du hast die Kraft"!!! lg,dein s/w

 magier 15.09.2012, 11:37:26  
Avatar magierwortlose 5 pkt. lg.

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von schwarz/weiß

Frühling zieht ein
Mit der Sonne
Wirrwarr
Am Horizont
Guten Morgen
Blick zurück
Prosit neues Jahr
Frieden
Mein Freund
Wo das Schweigen spricht

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

So und so
Weihnachts ... Gedanken
Schicksal
Tipp 17
Herz Brennt
Unbekannt
An den Weihnachtsmann
Weinachtgefühl
Reisen
Schaltdiele

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma