>
>
Gedicht drucken


Weihnachten im Schnee

Mache deine Augen einfach zu,
es tanzen weiße Flocken vom Himmel,
decken im Nu die triste Erde zu,
fang sie auf, höre Glockengebimmel

Lasse deine Augen einfach zu,
denk dir eine tief verschneite Landschaft hinzu;
es ist bitterkalt, die Wege Schnee verweht,
bald die erste Schlittenfahrt bevorsteht.

Lasse deine Sinne weiter fließen,
wirst du die weiße Landschaft genießen,
Winter heißt träumen, habe einen Wunsch,
er könnte doch drei Monate bleiben bei uns

 Diese verschneite Winterwelt,
auch dem Weihnachtsmann sehr gefällt,
holt vom Tannenwald ein Bäumchen heim,
bringt es zur hell erstrahlten Krippe hinein.
Jetzt können alle das Weihnachtsfest feiern

 Adventslieder mit den Kindern singen
Es ist wirklich des Jahres schönste Zeit,
weil wir uns erinnern an die eigene Kindheit.
Wünsche „Frohe Weihnacht“ mit echtem Schnee,

das macht Spaß
es lachen auch Hase, Schafe und Reh
Juheissa, juhee !

Avatar forester

Geschrieben von forester [Profil] am 30.11.2018

Aus der Kategorie Weihnachtsgedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Glockengebimmel, Tannenwald, bitterkalt

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 714


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von forester

TraumTanz
die Garten-Stockrose
Riesenmammutbaum
Golden Lady
rote Paradeiser
die Männerhausschuhe
ein Dreigesang
Regenschein
der stolze Hahn
der schnelle Vers

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Die Masse
Ich Lauf
Gern bei Dir...
Kind der Wüste und Unendlichkeit
perfekte Passform
Ein altes Wir
du zerrst an mir, ich stell mich dir zu wehr
Auferstehung
Der große, schwarze Drache
Unsere vergebenen Herzen

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma