>
>
Gedicht drucken


Ohne dich

Langsam geht die Sonne unter

Plötzlich bin ich nicht mehr munter

Denn in Kürze ist wieder Nacht

Dann wird in meiner Welt nicht mehr gelacht

 

Was damals die beste Zeit des Tages war

Versinkt in Dunkelheit, doch ich sehe es ganz klar

Du bist weg und kommst nicht wieder

Ich singe für dich die traurigsten Lieder

 

Du hast mich allein gelassen

Ich kann die Wahrheit noch nicht ganz erfassen

Ich existiere ohne dich

Es ist mehr als schrecklich

 

Die Welt hat dich losgelassen

Du hast mich verlassen

Ich kann nicht mal sauer sein

Denn du warst bis zum Ende mein

 

Ich bete für dich, immer wenn es dunkel wird

Ich weiß jetzt wie es sich anfühlt, wenn man alles verliert

Ich vergesse dich nicht, ich hoffe du t das

Und ich hoffe du weißt, dass ich dich nicht loslass’

 

Ich gehe immer noch zu unserem Hügel

In meinen die Pferdezügel

Alles wie in alten Zeiten

Vor mir die unendlichen Weiten

 

Aber alles ist so falsch ohne dich

Und alles ist zu schwer für mich

Kann mein Leben nicht mehr tragen

Und kann es keinem Menschen sagen

 

Worte reichen dafür nicht aus

Und jeden Tag sehe ich dein Haus

Spüre den Schmerz immer aufs Neue

Wird es irgendwann so sein, dass ich die Erinnerungen scheue?

 

Ich will nicht daran denken, es tut zu weh

Am meisten schmerzt es wenn ich alleine irgendwo steh’

Doch ich will nichts vergessen

Ich will mich auch nicht an dem geschehenen messen

 

Kannst du sehen wenn ich um dich weine?

Kannst du mich von denen unterscheiden, die keine Träne für dich vergießen

Nicht eine?

Kannst du hören, wie ich nachts nach dir rufe, weil ich glaube ich hätte deine Stimme gehört?

Klingt das für dich jetzt gestört?

Ich glaube es ist nur realistisch

Und vielleicht auch ganz natürlich

Denn ich kann mir die ohne ihren Engel nicht vorstellen

Ihren wunderbarsten Engel...

 

Ich glaube ich mag die anderen Engel nicht

Sie haben dich mir weggenommen

Und wegen ihnen sehe ich alles ganz verschwommen

 

Und doch ist da die bittere Wahrheit

Sie ist zu Ende, unsere Zeit

Aber irgendwann sehen wir uns wieder, ich glaube fest daran

Ich weiß nur nicht wo oder wann

 

Ich glaube auch, du bist bei mir

Und siehst alles aus deiner eigenen Perspektive

Immer wenn ich wegen dir in ein Taschentuch schniefe

Und ich wette um alles was ich habe, es tut dir weh

 

Es tat dir schon immer weh, mich leiden zu sehen

Ich versuche immer über dem allen zu stehen

Und ich versage auf ganzer Linie

 

Die Sonne ist jetzt weg, und ich kann die sehen

Vielleicht... siehst du mich jetzt von da oben aus

Ich versuche gerade zu stehen

 

Ohne dich ist die Welt einfach nicht komplett

Ohne dich bin ich nicht mal mehr zu meinen Freunden nett

Ich schaffe es einfach nicht

Ohne dich

 

Am liebsten würde ich schreien: Bitte komm wieder!

Aber das wirst du nicht... die Wahrheit schmettert mich immer noch nieder

Dank dir habe ich keine mehr vorm Tod

Nein, dann sehen wir uns ja wieder

 

Vielleicht gehe ich mal einen Schritt über den Abgrund hinaus

So wie du

Ich will dich jetzt sofort wiederhaben

Ich könnte es so machen wie du... und niemandem ein Sterbenswörtchen sagen

 

Da vorne ist die Klippe

Nur ein paar Schritte...


Avatar Laurie

Geschrieben von Laurie [Profil] am 13.03.2009

Aus der Kategorie Traueranlässe



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

3 Punkte
Punkte: 31 bei 8 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 3.88 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 3545


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 J.Simons 13.03.2009, 16:22:02  
Avatar kein Bildviel zu lang und die einzelnen verse ergeben keine richtigen sinn das ist einfach son dahin geschrieben mit bedacht das es sich irgendwie reimen muss!

 Zero 14.03.2009, 01:46:48  
Avatar kein Bildich fand das ganz ok sie hat halt ihre gefühle reden lassen da muss nicht immer alles ein sin ergeben

 scholi 91 15.03.2009, 21:30:46  
Avatar kein Bildalso ich finde das ist total geil sry wenn ich das so sagen muss aber das ist mal en mädel was ihre gefühle zeigt (finde ich übrigens spitze)und das leben ergipt auch keinen sinn und was soll... leben muss man rotzdem ....

 Weichei 17.03.2009, 03:49:56  
Avatar kein BildBei aller Liebe - Reim dich oder ich freß´dich! Das Ganze ist wie Kaugummi nach drei Tagen. Kürze es! Keine Wiederholungen! Struktur und Chronologie aufbauen! Versuch´s! Du kannst das! Ist ja genug Text da (nicht böse gemeint!).

 anne 20.03.2009, 17:27:32  
Avatar kein Bildzu lang ich hab das ganze abgeschrieben und es hat sich gelangen stunden lang ich mein computer zu sitzten

 Memii 23.09.2009, 17:31:13  
Avatar kein BildRespekt

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Laurie

Phantasie
Wortlos
Theaterstück
Funkstille
Ein Moment in Buchstaben
Leben retten
Es geht nicht
Fragen
Regenlied
Diesmal nicht

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Einfach Ja
Schoko Zier
Sinnlos
Neuer Weg
Dem Glück auf der Spur
Der Virus
Ein Virus geht auf Reise
Du Bist Mein Licht
Leere Straßen im Sonnenschein
Liebe

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma