>
>
Gedicht drucken


Das Nichts

Der Engel bläst Trompete
Die Botschaft ist vernommen
Man knie und man bete
Der ewige Richter
Er wird kommen

Der Himmel reisst auf
So auch der Boden
Man spürt die Flammen
Man sieht sie Loder

Von obern herab schwebt der Vater
Mit den Heiligen als seine Berater
Mit Getösse aus dem Höllentor
Steigt der gefallene Engel empor

Jede Seele stell sich nun an
Vor Gott dem ewigen Richter
Damit er über sie entscheiden kann
Rechts Engel, links Dämonische Gesichter

Die Guten in das Paradies
Die Bösen in das Höllenloch
Weg vom Ort, der Erde hiess
Vorm Urteil die letzte Seele noch

Die Seel nun vorm Allmächtigen
Dieser findet keine guten Taten
Kann sie auch nicht der Sünde verdächtigen
Muss sich mit den Heiligen beraten

Kein Urteil ist getroffen
Die Seel jenseits von Gut und Böse
Schöpfung hat den Schöpfer übertroffen
Der Schöpfer neidisch auf fremde Grösse


So ist ein neuer Gott geschaffen
Der alte kann nur eifersüchtig gaffen
Durch den Neid macht er sich schuldig
Der neue Richter ungeduldig
Wirft Gott in der Flammen Münder
Ins Verderben zu den anderen Sündern

Gott nun in den Flammen leidend
Die Sünder sehen ihn ganz ohne Macht
Der Schöpfer wird nun ausgelacht

Da in einer Seel den Neuen gefunden
Der Glaube an den alten Gott verschwunden
Der Alte sterbend. ohne Kraft
Doch war er es, der das Universum geschafft

So stirbt der Schöpfer ganz alleine
Das Universum ist das seine
Kann ohne Schöpfer nicht überleben
Geht nun auch dem Tod entgegen

Nun vergeht Gott, Höll Paradies und Erde
Der Sturz ins Dunkle aus der Helle des Lichts
Mit dem Hirten stibt nun die gesamte Herde
Denn am Anfang war es und am Ende wird es


Nichts


Avatar Kein Bild

Geschrieben von Whazabey [Profil] am 23.12.2015

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Gott, Teufel, Bibel, Nichts

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 5 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 565


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Soléa 24.12.2015, 08:18:15  
Avatar kein BildMal aus einer anderen Sicht. LG Sola

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Whazabey

Das Schiff
Rache
Der Fremde

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Die zwei Hlften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Vereint in Nebel
Nach Hause fahren
Kreidebleich
Sonderbar
Irr Weg
Der unerwünschte Gast
Dying
Tanz mit Mir
Ich schreie
Morgenstunde

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Fr meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma