>
>
Gedicht drucken


Liebe Blicke durch die Zeit

Liebe(Blicke) durch die Zeit
Viel Zeit ist vergangen
Sekunden, Minuten, Stunden
Tage Wochen, Monate und Jahre
Tief sind noch immer meine Wunden
Und ich blicke zurück auf das was einst war…

Ich habe es geliebt mit dir zu lachen,
mit dir Blödsinn zu machen
auch mit dir zu weinen, denn ich will meinen,
kein Lächeln, keine Träne war je ehrlicher als die deine
und ich blicke zurück auf das was einst war…
ich denke daran wie alles begann,
zu jedweder Zeit.
Und ich blicke zurück auf das was einst war…

So viel haben wir miteinander geteilt.
Hass, Liebe, Glück und Leid.
Sogar die gleichen Träume und Ziele haben wir angepeilt.
Doch nichts ist geblieben! Nur noch der Neid.
Und ich blicke zurück auf das was einst war…

Und viel Zeit ist vergangen.
Die Zeit sie rennt! Rennt und blickt niemals zurück.
Sie bleibt rastlos, sie bleibt niemals stehn,
nur sie allein, kann uns sagen was in Zukunft wird geschehen.
Und ich blicke zurück auf das was einst war…


Und auch wenn mir einiges ungesagtes noch immer wie ein Feuer, stillschweigend Schlummernd auf meiner Seele brennt,
ist dein Herzschlag der Selbe und mir noch immer nicht fremd.
Ja du hast dich verändert!
Nein, wir haben uns verändert!
Doch noch immer bleibt bestehen, was wir mit unsrem Herzen sehn,
unbekümmert welchen Weg wir wählen, welchen Weg einst wir begehen.
Wir müssen lernen zu verstehen,
weder du noch Ich können an der Uhr des Lebens drehen!
Und ich blicke zurück auf das was einst war…

Blicke auf meine Fehler…
Jeder einzelne wird mir jetzt klar….
Ich bin weder perfekt noch fehlerfrei,
auch wenn ich laut nach Hilfe schrei mach ich sie nicht ungeschehen.

So sehnsüchtig hab ich dich vermisst. Wie gut, das Fehler machen menschlich ist!
Doch schwerwiegende Fehler kann man weder Kleben noch reparieren
und auch nicht mal schnell mit ein paar Salben oder Zaubersprüchen wegteleportieren.
Also lass uns besser unsre Fehler akzeptieren,
bevor wir uns noch an vergangenem verliern.
Denn ich habe gelernt, dich für jeden deiner Fehler noch mehr zu lieben,
anstatt meine Gefühle weiter vor mir herzuschieben.

Und Ich blicke in die Zukunft
Und sehe genau,
du bist der Mensch auf dem ich meine Kirche bau!
Egal ob Christ ob Moslem ob schwarz ob weiß,
denn das was ich einst an dir liebte ist noch immer da,
und was da ist wird für immer sein!
Denn Zwei Dinge überdauern…. Die Liebe und Die Zeit-wie Fels oder Gestein-
und ich blicke zurück und sehe was heute ist.

Avatar Kein Bild

Geschrieben von Jusander [Profil] am 06.02.2020

Aus der Kategorie Liebesgedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Zeit, Liebe, Glück, Leid, Träume, Ziele, Herz

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 5 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 367


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 SunniiSuun 06.02.2020, 21:27:19  
Avatar SunniiSuunSchön! *-* Doch schwerwiegende Fehler kann man weder Kleben noch reparieren Das stimmt schon, man kann sie nicht/schlecht kleben.. Doch man kann die Wunden, die daraus entstanden sind "reparieren" und heilen, indem man das Vertrauen wieder aufbaut/herstellt und nicht missbraucht und dem anderen somit Hoffnung gibt und darauf blickt was mit der Zeit kommt, aber vor allem was jetzt ist und wer wir JETZT sind und nicht wer wir waren. Wir verändern uns alle und das ist gut so! *-* LG

 Jusander 11.02.2020, 19:38:23  
Avatar kein Bildich danke dir für dein Kommentar! ja für einige Wunden mag das stimmen, manche jedoch tragen wir ein leben lang mit uns und sie werden zu tiefen Narben. Diese erkennt man in unser täglich Handeln. Bei Jedem Wort, Bei jeder Tat sind sie sichtbar!;)und demnach kann man dann nicht unbedingt Vertrauen wieder aufbauen. Das ist abhängig von der Tiefe der Wunde! Den letzten Teil stimme ich dir 100 Prozent zu! Veränderung ist immer da, jede Sekunde. Und ich versteh nicht wieso einige Menschen so eine Höllenangst vor Veränderung haben. Meiner Meinung nach ist Veränderung etwas sehr positives und genau das Spannende am Planeten Erde. Denn Veränderung bedeuted, dass nichts für Ewig ist und alles neu betrachtet werden muss, selbst manche Gesetzmäßigkeiten in der Natur etc. Vielen Dank und LG

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Jusander

Dein Lächeln
Liebe ist des Menschen Leben
Krieg und Frieden

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Liebe ist?
Sinn des Lebens
TRUMPELMANN
Traurigkeit
Gefährte
Unterdrückte Gefühle
Was soll ich nur sagen
WER'S FINDET GRÄBT ES ZU
Bleibe Still !
Licht in Mir!

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Fr meine Schwester
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma