>
Gedicht drucken


Stehe wieder auf

Ich weiß nicht, wie ichs sagen soll,


in mir nur Leid und Trauer


ich spüre kaum mein Eigen Wohl


spüre nur eiskalte Mauer.


 


Ziehe mich immer mehr  zurück


Horche in mich hinein


Suche nach ein bisschen Glück


Doch auch hier trügt der Schein


 


Welcher Weg mag richtig sein


Um dieser Leere zu entgehen?


Trauern bis in den Tod hinein?


Oder doch wieder aufrecht stehen?


 


Ich versuche es mit dem Stehen


Was kann ich denn noch verlieren


Vielleicht kann ich bald ja wieder gehen


Vielleicht werde ich aber auch verlieren


 


Egal was kommen mag


Ich gebe nicht auf


Denn auch wenn das Glück so karg


Ich stehe wieder auf.


Avatar Kein Bild

Geschrieben von siline88 [Profil] am 06.10.2011

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

4 Punkte
Punkte: 8 bei 2 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 4.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 666


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 nadej 07.10.2011, 08:58:49  
Avatar kein Bildtrauern bis in den tod hinein...nein, so soll es nicht sein, und doch manchmal findet man kaum ausweg aus dem trauer...ich finde dein gedicht ist sehr weiblich einfach auch....freue mich als frau...schne grsse an dich

 siline88 07.10.2011, 09:16:36  
Avatar kein Bilddanke fr dein kommentar nadej. es ist mein erstes das ich schrieb

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von siline88

Zeiten ndern sich

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Die zwei Hlften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Peinvoll
Traum Einer Nacht
Dieselbe Sorge
Verliebt
Hoffnungslos
Großvater .... Vater .... Kind
Die Gefallenen
Jahre
Verkrampft
Seltsam

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Fr meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma