>
Gedicht drucken


Hoffnung"

Weites Universum,

unendlich großer Raum.

Ferne Galaxien,

durchreisen ist mein Traum.

 

Bis ich den Ort gefunden,

am weiten Firmament.

Den Ort des Glück’s, der Freude,

wo man nur Liebe kennt.

 

Weit weg, von dieser Erde,

die der Mensch langsam zerstört.

Wo Habgier, Krieg und Hass,

zum Alltag schon gehört.

 

Wo Menschen sich bekämpfen,

Verbrechen wird zum Sport.

Ich möchte nicht mehr leben,

an einem solchen Ort.

 

Wenn ihr die Augen öffnet,

euch umschaut in der Welt.

Ja! Dann müsstet ihr es sehen,

wie schlecht’s um sie bestellt.

 

Ihr werdet dann erkennen,

dass euer Blick nicht trügt.

Ihr seht die vielen Wunden,

die man ihr zugefügt.

 

Die Wälder fast vernichtet,

verseucht sind Luft und Meer.

Das Ende zu erkennen,

fällt euch dann nicht mehr schwer.

 

Zuerst sterben die Pflanzen,

dann jegliches Getier.

Und zur vollendung unseres Werkes,

was dann? Dann sterben wir.

 

Um diesem Schicksal zu entgehen,

ich sehe es ganz klar.

Kann mir nur die Hoffnung helfen,

mein Traum, er werde wahr !!!


Avatar helbeck01

Geschrieben von helbeck01 [Profil] am 03.08.2010

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

3 Punkte
Punkte: 13 bei 4 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 3.25 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 552


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Profi 03.08.2010, 19:49:11  
Avatar Profiwow! Echt schn! Da wrd einem erst mal klar wie sehr die Welt nin gefahr ist! Five points for helbeck!!!

 Laurii-Twilight378 05.08.2010, 10:49:03  
Avatar Laurii-Twilight378Wunderschn....

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von helbeck01

Ode an die Liebe"
Glck"
Der Freund
Das Debakel"
Schicksal
Fakt"
Lebensspiel"
Das Gleis
Zeit"
Gedanken"

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Die zwei Hlften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Peinvoll
Traum Einer Nacht
Dieselbe Sorge
Verliebt
Hoffnungslos
Großvater .... Vater .... Kind
Die Gefallenen
Jahre
Verkrampft
Seltsam

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Fr meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma