>
>
Gedicht drucken


Schicksal

Wir kommen nackt auf diese Erde,

werden geliebt, oder gehasst.

Wir spüren wärme oder kälte,

sind behütet oder Last.

 

Wir sind die Freude unserer Eltern

oder ihrer Tränen Grund.

Hören täglich liebe Worte,

oder Hass aus ihrem Mund.

 

Aus dem Blechnapf musst du essen

und alte Lumpen sind dein Kleid.

Oder der goldene Löffel gibt dir Nahrung,

und du liegst in Seide jederzeit.

 

So geht der eine durch das Leben,

sieht die Sonne jeden Tag.

Für den anderen bleibt es dunkel,

weil das Schicksal es so mag.

 

Die einen leben stets im Luxus,

sie sehen die Armut in der Welt.

Doch sie verschließen ihre Augen,

weil für sie nur Reichtum zählt.

 

Sie beruhigen ihr Gewissen,

mit einer Münze mal vielleicht.

Und sie gehen ruhig schlafen,

weil sie denken dass das reicht.

 

Der Lebensweg hat viele Maschen,

eine ist für dich bestimmt.

sie gibt die Richtung für den Weg,

den dein ganzes Leben nimmt.

 

Doch aller Reichtum, aller Glimmer,

den mancher sich geschaffen hat.

Er muss bleiben auf der Erde,

denn der Tod macht alles glatt.

 

Darum weine nicht und sei nicht traurig,

kannst du vom Wohlstand nichts erhaschen.

Denn auch sie, die viel besitzen,

bekommen das Hemd an, ohne Taschen.

 

 


Avatar helbeck01

Geschrieben von helbeck01 [Profil] am 30.08.2010

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

4 Punkte
Punkte: 25 bei 6 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 4.17 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1388


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Inge Witt 01.12.2010, 14:28:04  
Avatar Inge WittSelig sind die, die sich nach Gerechtigkeit sehnen, denn ihrer ist das Himmelreich :)

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von helbeck01

Ode an die Liebe"
Glück"
Der Freund
Das Debakel"
Fakt"
Lebensspiel"
Das Gleis
Zeit"
Gedanken"
Zukunft

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Verstanden!
Freischwimmen
der Beweis
Leid!
Seemannsgarn!
Stolz
Nicht Verdient
Und wieder
König der Lüfte
Vanitas

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma