>
>
Gedicht drucken


Die Zeit




Die Zeit


Weihnachten

kann man nicht
ein und ausknipsen
wie die bunten
warmen lichter darin

... nein ... weihnacht ...

geht viel tiefer
und berührt unsere seelen
somit spürt im herzen
alles ... doppelt

ob die trauer
des abschieds
oder auch diese freude
wenn man zusammen sein darf

... weihnacht ...

ist die zeit
der gefühle
wo tränen lachen
und weinen

machmal beides

auf einmal






Ich wünsche euch 
aus herzen
ein friedliches fest ...
danke für die schönen zeiten hier

Avatar possum

Geschrieben von possum [Profil] am 23.12.2016

Aus der Kategorie Weihnachtsgedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

...

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 15 bei 3 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1240


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 schwarz/weiß 24.12.2016, 02:50:27  
Avatar schwarz/weißLiebe Possum, deinen Zeilen ist kaum noch etwas Hinzu zu fügen.Auch dir ein Dankeschön. glg. s/w.

 Soléa 24.12.2016, 09:38:37  
Avatar SoléaFROHE WEIHNACHT, Dir liebe possum!!!!

 Angélique Duvier 24.12.2016, 14:36:56  
Avatar Angélique DuvierFROHE WEIHNACHTEN und einen GUTEN RUTSCH INS NEUE JAHR!

 possum 24.12.2016, 22:15:13  
Avatar possumHallo euch drei. lieber s w, liebe Solea und liebe Angelique, vielen Dank ich wünsche euch eine wunderschöne Zeit über den Horizont, liebste Grüße machen sich auf den Weg!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von possum

Wer könnt es je begreifen
Wenn Zeit ... steht
Der Clown
Melodie der Zartheit
Im Sturm der Verletzungen
Profit
Trauernde Schatten
Wer weint noch ...
Für alle Fälle
Hoffnung

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Wer könnt es je begreifen
Das Jüngste Gericht
Wenn Zeit ... steht
Wicht!
Wenn Arbeit krank macht
Der Clown
Verloren
Melodie der Zartheit
Wie ich mich fühle (poetry slam)
Auf dieser Welt

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma