>
>
Gedicht drucken


Am Ende des Regenbogens



Am Ende
des Regenbogens



Dort am ende

des regenbogens
da werden wir uns wieder
selig in die arme schließen

ganz gleich wieviel zeit verstreichen mag

in der ich nun allein
ohne dich hier auf erden
all die irdischen farbenspiele
leise durchwandere
während sich meine herzens blicke
sehnsuchtsvoll
in diese unendliche weite
zu dir strecken
weil du mir fehlst

die still geweinten seelen tränen

sende bereits voraus
auf den mir noch fremden
langen weg

sie ziehen sacht
in dieser wundervollen buntheit
der einst so glücklich tagen

und werden leicht

vom wind getragen 








Avatar possum

Geschrieben von possum [Profil] am 26.09.2018

Aus der Kategorie Traueranlässe



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

...

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 10 bei 2 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 469


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Herbert Kaiser 26.09.2018, 05:49:25  
Avatar Herbert KaiserPoesie à la carte, habe es genossen. LG HERBERT

 possum 26.09.2018, 23:19:08  
Avatar possumDanke lieber Herbert freut mich wenn?s gefällt, liebe Grüße!

 schwarz/weiß 28.09.2018, 01:04:32  
Avatar schwarz/weißSanft genießen mine Sinne. glg.

 possum 28.09.2018, 06:05:04  
Avatar possumDies freut mich lieber s w, Danke für deine Zeit, glG!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von possum

Der Weihnachtstest
... Schmeicheln ...
Wenn Weihnacht schmerzt
Leben sehnt Liebe
Wann wirst du wohl verstehen
Zeitbedingt
Ach Vöglein ... sing
Die Treibjagd
Wundervoll ?
Dicke Luft

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Wie in jeder Nacht
In Erwartung!
Jäger sein
Darf nicht Sein
Der Weihnachtstest
Meine Liebe
Ein Liebeslied.
Schau mich an
Komm doch mal rüber
Nebel der Zeit

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meinen Schatz
An meine liebe Frau
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma