>
>
Gedicht drucken


,Depression

,Depression                                                                      von monika koch

 

Schon wieder hast du dich eingeschlichen,

meine Lebensfreude dir gegriffen,

forderst Hoffnung raubend deinen Lohn:

oh grauenhafte Depression.

 

Du bist ein Widerling , ein gemeiner,

Leben verachtender, ätzender Schleimer,

triumphierst voll Spott und Hohn:

oh grauenhafte   Depression.

 

Du nimmst dir mit kalter Hand

meinen Sinn und meinen Verstand,

stürzt mich in Ängste die mich bedrohen:

oh grauenhafte Depression.

 

Du lockst mich ins Irrenland-

das so fremd mir und doch so bekannt,

in das ich so oft mich verloren schon:

oh grauenhafte Depression.

 

Du bedienst dich meiner Hand

durchtrennst mir mein Lebensband,

du des Todes abartiger Sohn:

oh grauenhafte Depression.

 

Doch Todesschreck - ruft zum Glück,

ins Leben mich zurück,

dem ich schon fast entflohen:

Hast wieder verloren ! Depression.

 

                 Göttingen  1990

Avatar Kein Bild

Geschrieben von monika [Profil] am 12.11.2016

Aus der Kategorie Sonstige Lyric



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

12, 11, 2016

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 732


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von monika

,Wahn
Wie ich dich sehe, Kalle
,Befreit!
,Elf Jahre danach
,ohne Titel
Ohne Titel
Manisch - depressiv
Ich will leben
,Inoperabel
,Maske

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Immer
Februar
Winter an der See
Langer Weg
Ein langer Traum
Niemals Vergessen
Verfallen
Bei einem Glas Wein
Wenn du willst
Im Vers die Reime

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Fr meine Schwester
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma