>
>
Gedicht drucken


Schnee

Er kommt ganz leise,

und hatte eine lange Reise.

Als Schnee ist er uns bekannt,

mit Hagel etwas verwandt.

Er ist ganz weiß,

aber nicht heiß,

braucht kälte und frost,

das ist für uns kein trost.

Die Welt ist nun still und stumm,

leise träumt man rings - herum.

Sucht er nun auf Erden ein Plätzchen,

und macht mit uns seine Mätzchen.

Läßt es schneien ohne Wende,

es kommt noch gar kein Ende.

Immer mehr und mehr,

mögen es unser Kinder sehr.

Schlitten - fahren, - Schneeball - schlacht,

alle Kinder mögen diese Pracht.

Schlinder - bahn, und Schneemann - frauen,

oder sogar ein Iglu bauen.

Ein riesen Spaß für groß und klein,

ja so ist der Winter fein.

 

Gedichtet von Sandra

 

 

 

 


Avatar von Sandra

Geschrieben von von Sandra [Profil] am 06.01.2011

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

4 Punkte
Punkte: 35 bei 8 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 4.38 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1343


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 magier 06.01.2011, 11:23:33  
Avatar magiergefällt mir sehr 5 pkt.

 von Sandra 06.01.2011, 11:59:21  
Avatar von SandraDanke :)

 HB Panther 06.01.2011, 16:01:23  
Avatar HB Pantherich gebe dir eine 4, mach weiter so!

 von Sandra 10.01.2011, 15:02:47  
Avatar von SandraDANKE :

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von von Sandra

Als ich
Vom Himmel fällt ein Stern
Ein Unfall
Wenn..
Über Menschen richten!
WARUM
Spiegel
Wasser
Der Maler
Vergangen

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Februar
Winter an der See
Langer Weg
Ein langer Traum
Niemals Vergessen
Verfallen
Bei einem Glas Wein
Wenn du willst
Im Vers die Reime
Engel Mein

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma