>
>
Gedicht drucken


Das neue Jahr....

Das Neue Jahr.......

Voll Erwartung sehen wir dem Neuen entgegen,
lassen das Alte ohne Wehmut zurück,
schauen in die Zukunft mit Hoffen im Blick.
Das Alte hat uns durch die Zeit getragen,
war es uns auch nicht immer gewogen,
manch Gutes hat es uns trotzdem gegeben.
Wollen ihm nun einen würdigen Abschied bescheren.

Mit Spannung schauen wir auf den Neubeginn,
noch liegt er versteckt im Verborgenen,
streben vom Alten zum Neuen hin.
Vergangenheit und Zukunft so nah,
doch werden sie niemals ein Paar.
Das Alte Jahr entweicht, der Stab
wird an das „Neue“ weitergereicht.

Noch sind die Knospen zart und klein,
die Spitzen schauen schon hervor, ganz fein,
sie werden aufs Neue kraftvoll erblühen,
sicher wird es auch viele Überraschungen geben.
Den neuen Jahresbaum werden wir nähren
mit Liebe, Hoffnung und Sehnen,
mit Freude, Sorgen und mit Tränen.

Avatar Kein Bild

Geschrieben von Soso 2 [Profil] am 11.01.2022

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Erwartung, Zukunft, hoffen, sehnen

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 64


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Soso 2

Unruhige Zeiten....
Jeder braucht jemanden....
Die Linde vor dem Haus....
Influenza....
Dein Foto in meiner Hand....
Der Besuch....
Dem Freund....
Deine Augen....
Das wahre Gesicht....
Das bin ich....

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Panthers letztes Schriftstück
Still und bescheiden
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Unverblümt
Nicht Wirklich
Will nicht weinen...
So jung, so schön
Man sagt ja nur
Ein schwarzer Tag
Nur ein Traum
Im Wolkenlicht...
Unerkannt
Um gedeckten Tischen...

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
An meine liebe Frau
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma