>
>
Gedicht drucken


F

F

Wo so lange unbändig bäumende
Wellen endlich Ausgleich versuchten
Wo Klippen und Gebirge brachen
In den Abgrund furchten
Steht der selbe, alte Wille
Wolken und Nebel durchdringend
Ein ausgestreckter Sinn
Lächelnd in die Stille stechend
Eine Ruhe mit Kraft darin

Wo erst gestern ohnmächtig niedergestreckt
Noch kein Lichtblick eingefangen drang
Strahlt heut ein Stern
Bei nasser Verbundenheit, so gelassener
Gewissheit, und flüchtge Schatten fliehen, bleiben fern
Ists wahr? Kein Irren eines verwirrten Verstandes?
Träum ich das alles? Nein, aber wie gelang es?

Größe in Worten und in Taten
Haben sich gestern dort verraten
Und Augen sahen, wo vorher blind sie waren
Nimmer fremd, und ach so stark
Die offne Hand, die hoch schätzende
Stolz gepaart aus tiefster Dankbarkeit
Mit neuen Gedanken, die andere verjagten
Das erkannte ich, also ists,
was fehlte, was ich so vermisst.
Avatar franzis

Geschrieben von franzis [Profil] am 05.10.2019

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Deutsch

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 5 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 73


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 possum 06.10.2019, 01:39:22  
Avatar possumLb franzis du schreibst tiefgründige Gedanken nieder, gerne angehalten, lieben Gruß!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von franzis

Magie
Gebrochen
Plan für den Planeten
Durst
Nach Hause fahren
Kreidebleich
Verschmelzen
Bekrnzt
Liebe ist fr alle da
Finte

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Vergleichswerte
Ohne Dich
Antwort
Liebelei
Einsamkeit
Die Wahl
Wanderlust
Hungern Triebe ... Liebe aus
Feuer Brent Ewig
Kein Anderer!

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Fr meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma