>
>
Gedicht drucken


Warum



... Warum ...



Eindrucksvoll
verabschiedete sich

die ... sonne
und erleuchtete den horizont
im wunderschönsten rot
ganz still bewunderte dieses
voller ehrfurcht

aber meine seele versank
eigenartig in eine tiefe traurigkeit
welche gar tränen hervorbrachte
ich musste an grausame blutbäder denken
von uns menschen verursacht

an einsame mütter
die kinder ohne eltern
brüder schwestern
und väter die man hinaussendet
zum kampf der hoffnungslosigkeit

... warum ...

wo doch die welt
solch ein herrliches heim bietet

... warum nur ...
... hört es nie auf ...




Avatar possum

Geschrieben von possum [Profil] am 09.08.2018

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

...

Bewertungen

3 Punkte
Punkte: 3 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 3.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 244


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Herbert Kaiser 15.08.2018, 02:54:33  
Avatar Herbert KaiserEin sinnvolles Gedicht. Leider erschlägt Kain immer noch Bruder Abel, geschehen Grausamkeiten im Namen von Politik und Religion. Werden die Menschen nie klüger? LG HERBERT

 possum 16.08.2018, 00:40:55  
Avatar possumWohl kaum werden sie klüger was die Handlungen beweisen ... leider. Danke fürs reinblättern und deine Zeit, liebe Grüße

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von possum

Der stille Frieden
Wann werden Kämpfe schlafen
Der Weihnachtstest
... Schmeicheln ...
Wenn Weihnacht schmerzt
Leben sehnt Liebe
Wann wirst du wohl verstehen
Zeitbedingt
Ach Vöglein ... sing
Die Treibjagd

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Der stille Frieden
Was ist das für ein Land ?!
Wo das Schweigen spricht
Neue Liebe
Wann werden Kämpfe schlafen
Mondlicht
Schalte Ich PC aus!
Begegnung mit der Liebe.
SOS...
Wie in jeder Nacht

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meinen Schatz
An meine liebe Frau
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma