>
Gedicht drucken


Der Ort -> zwischen Leben und Tot

 


Sterben ist einfach-Leben ist schwer


Doch für was soll man sich entscheiden?


 


 


Der Kopf so voll,droht zu explodieren.


Der Schmerz den Körper,.....und die Seele lehmt.


Wenn der Himmel weint,Sterne erlöschen.


Und Dunkelheit über die Welt regiert.


Dann wünsch ich mir,einen Ort der Leere.


Der Schmerzen und Gefühle heilt.


Einen Ort,.....der scheinbar, unsterblichen Stille.


Ein Ort,der die Seele vom Körper,befreit.


 


Ich lebe in einer Welt,nur um zu funktionieren .......


Im Ort der Leere,muss ich dies nicht.


Was geschah,kann ich geschehen sein lassen,


Nichts zu ändern,an dem was mal war.


 


Ohne Reuhe,


Ohne Bedauern


Ohne Gefühle,


Und ohne jede Scharm!


 


Dieser Ort,scheint nicht zu existieren.


Dieser Ort,........ist Irreal!


Doch, ..... ich kann, .....zu  "Ihm" entfliehen,


Und Irreführende Mittel,bring mich zu "Ihm"!


Ich bin hier verfallen,der unsterblichen, Leere


Verliere mich,im unendlichen "Nichts"


Befreit von  Schmerzen,befreit von Gefühlen


Denn hier drinn,exsistieren sie nicht!


 


Die Kälte,scheint hier nicht mehr kalt.


Und Tränen,die der Himmel weint....


Getrocknet!


Schreie.......,bleiben unerhört


Die Seele ...... sie bleibt unberührt,


Von Ängsten und Gefühlen.


Zeit und Raum,sind ohne Bedeutung.


Farben und Bilder,bleiben schwarz und leer.


Der Schmerz,der einst die Seele quälte......


Schmerz,der meinen Körper lehmte....


Verschwunden!


 


Irrefürhernde Mittel,


Lassen die Seele des Körper`s frei.


Kann mich hier verlieren,in der grenzenlosen Leere,


Ich bin süchtig nach ihr,und vollkommen verfall`n.


 


Zurück bleibt nur,eine leblose Hülle


Ein gebrochener,gestorbener Rumpf .......


Befreit, von der einst, schmerzenden Seele.


Befreit auf ewig , ............ von Leben und Tot!!!!


 


 


 


 


 


Avatar Forgotten_Hope

Geschrieben von Forgotten_Hope [Profil] am 17.10.2011

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

4 Punkte
Punkte: 23 bei 5 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 4.60 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1449


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Forgotten_Hope 17.10.2011, 16:20:36  
Avatar Forgotten_HopeIch leide an Arthrose,wurde 2x an der Wirbelsule operiert.Depressionen und Medikamentansucht lieen sich nicht vermeiden! In diesen Zeilen,ein kleiner Einblick in meine Seele ... Fr Kommentare und Kritik bin ich offen und Dankbar!

 magier 17.10.2011, 17:00:55  
Avatar magierOK, bin auch geschunden durch operationen, 3x an der bandscheibe 4/5, fhle mit dir und deinen schmerzen, doch darber schreibe ich doch kein gedicht, lg. u. gutze besserung... magier

 darkmoon 17.10.2011, 17:59:47  
Avatar darkmoon@ Magier: man kann doch ber alles ein Gedicht schreiben! Kommt halt darauf an was man beschreiben oder, wie in diesem fall wahrscheinlich, verarbeiten mchte! @Forgotten_Hope: sehr schnes gedicht, auch wenn der hintergrund sehr traurig ist. Lass den kopf nicht hngen :) P.S.: meintest du "lhmt" anstatt "lehmt" ?

 magier 17.10.2011, 18:33:40  
Avatar magierdarkmoon, gebe dir ja recht, doch dabei denkt man doch nicht an den tod, bewegung ist das wundermittel,auch wenn es noch so schmerzt, muskeln wieder strken, doch wenn man sich hngen lsst ???? lg. magier

 Forgotten_Hope 17.10.2011, 19:30:12  
Avatar Forgotten_HopeDie Kritik sollte dem Gedicht gedacht sein,und keine Kritik an dem Wohlbefinden des Autoren werden!

 Forgotten_Hope 17.10.2011, 20:29:05  
Avatar Forgotten_HopeDie Kritik sollte dem Gedicht gedacht sein,und keine Kritik an dem Wohlbefinden des Autoren werden!

 Ben 17.10.2011, 21:26:14  
Avatar BenKann ich gut nachfhlen, gleiche Stelle wie der Magier, aber nun zum Gedicht, Sterben ist nicht einfach, dichten auch nicht, Dein Werk ist ohne Wissen ber den Grund dafr, sehr unfassend und gut verdichtet, Deine Seele liegt offen fr den Betrachter da, toll gemacht. Von mir 5p Gru Ben

 Seppl 18.10.2011, 15:23:55  
Avatar SepplDein Gedicht lsst sich auf viele Situationen des Lebens bertragen, da es oftmals leichter is nichts zu wagen. Es geht hier kommt mir vor weniger um ein krperliches Leiden, sondern um verlorene Hoffnung - etwas das ein jeder auf die eine oder andere Weise kennt.

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Forgotten_Hope

The green Line
Drogensucht
Depressive Augenblicke
Auszug einer Depressiven Seele

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Festung
Herz Brennt
Unbekannt
An den Weihnachtsmann
Weinachtgefühl
Reisen
Schaltdiele
Wie ein Zwang
Zu lang schon her
Leben

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma