>
Gedicht drucken


Im Kino

Es liegt schon ein paar Tag` zurück,
da lief im Kino ein Liebesstück.
Ausverkauft bis nix mehr geht.
Der Film, er hieß: „Vom Wind verweht“.

Nach einer  halben Stunde dann,
kaum, dass das gute Stück begann,
bemerkte der Kassier, Herr Glassen,
wie Zuschauer den Raum verlassen.

Er denkt sich: das ist nicht normal
und geht sich wundernd in den Saal
um diesen Umstand zu versteh`n,
weshalb die Leut nach draußen geh`n.

Dunkel war`s im Raum, wie immer,
nur der Geruch war diesmal schlimmer.
Da wurde es ihm plötzlich klar,
warum der Saal fast leer nun war.

Nur vorne in den ersten Sitzen,
da sah er einen Bayern schwitzen.
Dem schien es ganz egal zu sein,
dass er im Kino fast allein.

Es war Red Butler, den er hörte,
als der Kassier ihn plötzlich störte:
Verzeihung, doch ich würd` gern wissen:
Ham Sie grad in die Hos` geschissen?

Der Bayer dreht sich langsam um
und fragt den Glassen: „Ja – warum?“
„Da kann ich aber nicht versteh`n,
wieso sie nicht zum Logus gehen!“

Der Bayer, der blieb ganz gelassen
und erklärte dann Herrn Glassen,
verständlich, einfach und mit Sinn:
„Na, weil i  no net fertig bin.“


Avatar siddhard

Geschrieben von siddhard [Profil] am 23.11.2010

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

3 Punkte
Punkte: 43 bei 11 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 3.91 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 5669


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 luna 24.11.2010, 17:29:35  
Avatar luna=) super!!!! Einfach super! Ich muss sooooo lachen! Echt gut!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von siddhard

Verbotene Liebe
Tief...
Suizid
Die Zeit als Chance
Fr S.
...wieder allein
Abschied
Gefhle
Der erste Ku

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Die zwei Hlften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Hoffnungslos
Großvater .... Vater .... Kind
Die Gefallenen
Jahre
Verkrampft
Seltsam
Hoffnung
Mein Leben lief falsch
Angst
Vereist

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Fr meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma