>
>
Gedicht drucken


Der Sinn der Weihnacht

Vor der Tür steht das Weihnachtsfest,

und die Familie versammelt sich in ihrem Nest.

Es ist das Fest der Nächstenliebe,

und wer nicht artig war bekommt Hiebe!

Denn der Weihnachtsmann geht mal wieder um her.

Und die Kinder schreien nach immer mehr.

Ob Rute oder Geschenk,

Entscheidet der Weihnachtsmann aus dem Gelenk.

Den egal ob Chinesen oder Inder,

er hat ein Auge auf alle Kinder.

Er weiss ob du artig warst,

oder du schon halb in der Hölle garst.

 

Doch den Erwachsenen geht es um die Gemeinsamkeit,

das bringt ihnen die grösste Heiterkeit.

An diesem Tag versammelt sich die Familie,

davon gibt es manchmal sehr viele.

Am schönsten wäre dieser Tag mit Schnee,

Doch da müsste schon kommen eine Fee.

Dann würde es gar wahr,

und es gebe Schneeflocken in grosser schar.

Doch es tröstet der Tannenbaum,

er ist der Mittelpunkt im Raum.

Der schönste Tag einer Tanne,

solange es gibt keine Panne!

Oben drauf steht der Stern,

Er ist der Weihnachtskern.

Den in der Bibel steht geschrieben,

So ist es bis heute geblieben.

Das ein Stern den Weg wies,

Zu dem Jungen der Jesus hieß.

Gottes Sohn ward damals geboren,

Das dringt heute durch viele Ohren.

Darum feiern wir Weihnachten,

Wie viele von euch schon dachten!

 

Ein Frohes Fest,

In eurem Familien Nest!

 


Avatar Kein Bild

Geschrieben von dracuL87 [Profil] am 11.12.2008

Aus der Kategorie Weihnachtsgedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 5 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 2911


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von dracuL87

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Panthers letztes Schriftstück
Still und bescheiden
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Die Sonne kommt und geht
Schneeflöckchen
Stille
Jahre...
Liebesrausch
Orte stillen Zaubers
Frühlingsgefül
Der Draufgänger
Dies ist kein Gedicht!!
Hoffnung

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
An meine liebe Frau
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma