>
>
Gedicht drucken


Der gefallene Engel und Gottes Kindchen

Zu blind, zu blind, verschwand das Ich geschwind',
im Wind, im Wind, mit Gottes Kind im Arm.

Geschwind im Wind riss es das Leben an sich,
so tot und blind wie ein gefallener Engel,

drum' bete ich noch heute drum,
dass Götter vergeben und gnade drum,
dass das kleine ich zerbricht. Mein Ich. Doch Gott hält es am Leben.

Denn ohwai, ein Engel war ich wohl nicht, das bin ich bis heute nicht, das Ich zerbricht,
ein fühlender Stich.

Im Wind geschwind, so gleit' es/ich dahin, ein Kind, ein Kind, im nächtlichen Rinnsal und verabschiedet sich davon, von meinem Ich. Und nimmt mich gleich mit ins Tal des ewigen Lebens.

Das Ich zerbricht ohwei, es bricht, so kaputt wie alles, versinken Wir im Nichts.

~
Avatar SunniiSuun

Geschrieben von SunniiSuun [Profil] am 01.10.2020

Aus der Kategorie Traueranlässe



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Kapitel, des, Lebens, Kinder, und, Frauen, Männer, Trübsal, Rinnsal, das, ewige, Leben, Abschied, Traueranlässe, Gedichte

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 63


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von SunniiSuun

Zahlen
Jugend, damals
Verbissenheit
Geschenk vom 16. April 2019 zu Ostern mein Schatz ~
Komm, Wir spielen ne' Runde ~
Wahre Liebe gibt es keine PS ~
Die Zeit heilt alle Wunden
Glück und Unglück
Tränenflut
Auferstehung

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Verzeihung
Was Kann Man Tun
Wunsch Traum
Kinderhand!
Würdest Du Verstehen
Nicht Stören
Anno: Seenotretter!
Sie Keimt
Leidenschaft
Die Wanderin

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma