>
>
Gedicht drucken


Ein Traum

 

Ich treibe im Traum dem Dunkel entgegen 

Dämonen geifern im Schatten der Nacht 

Ihr Höllenhunde seid sehr verwegen 

Habt meinen Schlaf zum Albtraum gemacht. 


Mich schaudert allein schon der Gedanke 

Dass ihr mir dicht auf den Fersen seid 

Doch plötzlich öffnet sich eine Lichtschranke

Das Paradies erstrahlt weit und breit. 


Hier möchte ich bleiben den Rest meiner Tage 

Umgeben von Frieden und Harmonie 

Als ich nach meiner geliebten Frau frage

Erscheint das Gesicht von Amelie. 


© Teddybär


Avatar Teddybär

Geschrieben von Teddybär [Profil] am 09.06.2024

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Jenseits, Sehnsucht, Traum

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 10 bei 2 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 107


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Dieter_Mueller 12.06.2024, 01:01:23  
Avatar Dieter_MuellerEs ist nur jedem zu wünschen, dass man aus seinem Trübsal den Weg findet, welchem einem zu neuen Mut finden lässt. Seine Lieben vor Augen neue Hoffnung schöpft und ... nicht nur ankommt, sondern sein Frieden findet! Sehr schön verfasst und hoffnungsvoll beschrieben...

 Teddybär 12.06.2024, 07:47:45  
Avatar TeddybärLieber DiMu herzlichen Dank und liebe Grüße, Teddybär

 possum 13.06.2024, 03:26:26  
Avatar possumLieber Herbert, ein besonders wuchtiges Werk, dies haut unter die Gürtellinie, sehr tiefgründig. Du weißt ja melde mich selten obwohl alle deine Werke so richtig pfundig finde, Danke dir und lieben Gruß!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Teddybär

Der Liebe Zaubertrick
Das Tier in mir
Ein Leben, öd und leer
Einmal ist Schluss
Die Magie der Liebe
Urbane Kälte
In der Unendlichkeit
Der Einsiedler in mir
Makaber
Alter Mann und junge Liebe

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Das Muss
Der Liebe Zaubertrick
Es ist nicht deine Fähigkeit
Jederzeit
Flüchtig vorwärts
Der Wendepunkt
Du bist mein!
Heute ist ein guter Tag
Warum wir traurig sind
Emojis

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
An meine liebe Frau
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma