>
>
Gedicht drucken


Auf der Kannibalen Insel


Der junge Kannibale spricht:
Nein, den Pastor ess’ ich nicht!
Er spricht so schön vom Paradies
Zu jedem der sich taufen ließ
Er spricht von Christus, seinem Gott
Der auch die Kannibalen lobt.

Der alte Häuptling sieht verdattert drein
Es fällt ihm keine Antwort ein
Da sagt des Häuptlings junge Frau:
Die Bibel kenne ich genau
Der heilige Geist ist manche Nacht
bei mir geblieben
Nun kann ich wieder Kinder kriegen
Und das Wunder, lasst euch sagen
Sie werden des Pastors Züge tragen.

© Teddybär
Avatar Teddybär

Geschrieben von Teddybär [Profil] am 16.01.2024

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Humor, Satire, Schmunzelgedicht

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 10 bei 2 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 690


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 possum 17.01.2024, 00:26:09  
Avatar possumLieber Herbert, hier hast du ein ernstes Thema zum Schmunzeln eingepackt, lieben Gruß!

 Teddybär 17.01.2024, 00:56:10  
Avatar TeddybärBesten Dank, liebe possum. Ist nur ein kleines Schmunzelgedicht. LG Herbert

 Dieter_Mueller 17.01.2024, 17:48:00  
Avatar Dieter_MuellerJaja... die Missionare, die Kirche und die Moral... :-) Mal was ganz anderes. Aber hübsch umschrieben. Mit einer, für mich, ordentlichen Portion Ironie. Passend der Kirche den Spiegel vorhaltend...! Genial!

 Teddybär 17.01.2024, 20:19:42  
Avatar TeddybärDanke,lieber Dieter - habe spaßig etwas an der Moral der Kirche gekratzt. LG Herbert

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Teddybär

Vor dem Tode auf der Hut
Wenn der letzte Vorhang fällt
Eine dauerhafte Liebe ?
Der Kelch ist leer getrunken
Frustriert und alt
Der Kindertage Glück
Unser Scheitern
Der Liebe Zaubertrick
Das Tier in mir
Ein Traum

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

So stimmt
nackt
Vor dem Tode auf der Hut
Das Spiel
Stille Stille toll schwarze Todesstille
Alltag
Wellen
April (Elfchen)
Die Kraft der Natur
ein Rat

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
An meine liebe Frau
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma