>
>
Gedicht drucken


Falscher Klang

Falscher Klang
 
Faltenwangig lacht ein Mann,
gießt seine Tränen ins Glas,
leert es in einem Zuge.
 
Wolken ziehen lautlos auf,
schweben, ohne zu fallen,
im ständigen Vorwärtslauf.
 
Die Amsel begrüßt den Frühling,
mit ihren Kompositionen.
Entlockt uns ein stummes Lauschen.
 
Gesänge fallen in die Luft
und schwingen sich tanzend ins All.
Noten in den Wind geschrieben.
 
Doch falschklingende Töne
verlieren ihren Klang,
fallen hinab, lösen sich auf.
 
Angélique Duvier
April 2018 

 

© Angélique Duvier, Alle Rechte vorbehalten, besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung, sowie Übersetzung .Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden!

 

 

 



 

Avatar Anglique Duvier

Geschrieben von Angélique Duvier [Profil] am 16.04.2018

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Wolken, ziehen, lautlos.

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 15 bei 3 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 912


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 schwarz/weiß 16.04.2018, 22:33:48  
Avatar schwarz/weiÜberraschung,ein neues Konzept.Anders als deine mir bekannten Werke der Sinnes Verführung. glg.

 possum 16.04.2018, 23:41:43  
Avatar possumHallo liebe Angelique dies hast du fein eingebunden, ich sende dir ganz liebe Sternengrüße über den Himmel!

 Hano 17.04.2018, 12:10:54  
Avatar HanoIch mag Naturgedichte. Sehr gelungen.Danke LG Hano

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Angélique Duvier

Weihnachten Anno 2015
Weihnachten Anno 2014
Gedanken in der Nacht
Die Sorgen anderer
Talentsucher
Mutter und Vater
Orpheus und Eurydike
Lebenswege
Unser Geschenk
Im Schein des Mondes

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Bleierne Zeit
Die Dürre
zeit mit Dir!
Ein Wiedersehen
Am Horizont ...
So ist?s
Kommst Du?
Kindersoldaten
Trübe Aussichten,
M 1

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma