>
>
Gedicht drucken


Der saubere Dreck

Ich hatte mal einen Haufen Dreck.

Dann kam meine Mutter und nahm ihn mir weg.

Mein Bruder brachte ihn wieder zurück,

und ich strahlte vor Glück.

Doch er wollt was dafür haben

und verlangte einige Gaben.

Mein Bruder war nie ganz ohne -

Sein Gehirn gleicht einer Wassermelone.

Da verzog ich das Gesicht.

Und ob ihrs nun glaubt oder nicht...

er wollte tatsächlich ein Gedicht!

Für mich war das kein Schreck,

Hauptsache ich bekam meinen sauberen Dreck!

Denn der Dreck war mir wichtig,

also machte ich es richtig.

Ich bekam den Dreck wieder

und fühlte mich wie ein stolzer Sieger!

Andere Kinder haben Sand,

und spielen damit am Sandkastenrand.

Andere Kinder essen Speck,

doch ich will nur meinen sauberen Dreck!

Und sauber ist er deswegen, weil ich ihn werd` pflegen.

Nun verstecke ich meinen sauberen Dreck,

damit ihn mir niemand mehr nimmt weg!
 
                                                                                                                                                                                                                                L.S.

 


Avatar Kein Bild

Geschrieben von Baumus Interuptus [Profil] am 04.03.2015

Aus der Kategorie Freundschaft



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Verlsut, Liebe, Spaß, Euphorie, Glück

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 14812


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Baumus Interuptus

Kuchen

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Panthers letztes Schriftstück
Still und bescheiden
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Stille
Jahre...
Liebesrausch
Orte stillen Zaubers
Frühlingsgefül
Der Draufgänger
Dies ist kein Gedicht!!
Hoffnung
Die Spitzenreiter
Keim

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
An meine liebe Frau
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma