Gedicht drucken


Wasser rinnt

 

Es rauscht der Bach,

es ruht der stille See.

Eingebettet  in Ufern,

wohin ich auch seh.

 

Ringsum so wach,

entspringt der Quell.

Wird zum Bach,

vorm Teich so schnell.

 

Nimmt mit in Wellen,

Träume zur See.

Fliegende Libellen,

übern Wasser ich seh.

 

Wo Wasser da ist Leben,

in Ufern rinnt das Lab.

Hinab von Brücken sehen,

Wasser fließend bergab.


 

 

 


Avatar schwarz/wei

Geschrieben von schwarz/weiß [Profil] am 18.09.2017

Aus der Kategorie Romantische Lyric



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Wasser, Quell

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 5 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 310


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 possum 18.09.2017, 06:09:08  
Avatar possumJa Wasser ist Leben lieber s w, herzig Grüße!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von schwarz/weiß

Wieder und wieder
Ich Frage
Wenn Tauben fliegen
Syrien
Tiefe Wasser
Nebel
Gedanken der Welt
Mit Bedacht aufgewacht
Bald schon
Wirrwarr

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Christian
Tausend Schatten
In flagranti
Nimm es War
Hilfe zur Selbst(ab)hilfe
Herzkirschen
Fragen von Shu Bo Te (8)
Haustier
Wieder und wieder
Sinnlosegedanken

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma