Gedicht drucken


es ist

 

es ist noch nicht zu Ende,

ein Streichen über Hände,

die Wörter über Seele, Sein,

für Dich, für ihn allein.

 

ich möchte Euch nur sagen

aus meinem Glas heraus,

wer kann es schon ertragen

allein - es wäre aus.

 

Es fehlt doch noch das Ende,

das allerletzte Stück,

das Reichen Eurer Hände,

das wahre, schiere Glück.

 

Es wird die Zeit einst kommen,

wo ihr Euch dann verzeiht,

d`rum seid niemals beklommen,

seid einfach nur bereit.

 

Ihr glaubt, ich rede Schwachsinn,

dass ich nicht richtig tick,

aus mir der reinste Wahnsinn

hinaus zu Euch zwei´n blickt.

 

Dann fragt Euch mal, Ihr beide,

warum hört Ihr nicht auf,

ein Herz am Herz sich weidet

und sucht den Glücksverlauf.

 

Ich sitz nur in dem Glashaus

und schau zur Welt hinaus,

im Garten meiner Sehnsucht

und warte nicht mehr d´rauf.

 

 

 

 


Avatar glashaus

Geschrieben von glashaus [Profil] am 13.07.2012

Aus der Kategorie Liebesgedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 5 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 639


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von glashaus

Vermissen
Damals
Sommer
nicht mehr ... und komm doch an
jeden Tag
es beginnt
lalala, la la
Fragen
Vergin
Flucht

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Panthers letztes Schriftstück
Die zwei Hälften
Der Mittag
Still und bescheiden

Die neusten Gedichte:

In ein neues Land
Hauch von Klängen!
Hände
Herbstgefühl
Einer fehlt!
Unser Licht
Viele Wege!
Viele Wege!
Der alte Mann
Verblendung

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Hab Dich Lieb Mama
Ich Denke an Dich...
Für mein Schatz
Meine Oma