News

Welttag der Poesie

Am 21. März ist der Welttag der Poesie. Seit dem Jahr 2000 wird er jedes Jahr gefeiert. Ausgerufen wurde der Welttag der Poesie von der UNESCO.

Der 21. März soll den Stellenwert der Poesie, die Vielfalt und die Bedeutung von Sprache ehren. Gerade im digitalen Zeitalter, in dem schnelle Nachrichten, knackige Abkürzungen und kurze Mitteilungen die Sprache dominieren, hat so ein Tag durchaus eine Berechtigung. Neben dem Erinnern an das Kulturgut Sprache, soll der Tag ausserdem dem interkulturellen Austausch fördern.

Am Tag der Poesie finden deutschlandweit vermehrt Lesungen und Ausstellungen zum Thema statt. Die UNESCO versucht besonders Schulen mit ins Boot zu holen. Schüler, Kinder und Jugendliche sind an diesem Tag aufgefordert Gedichte zu schreiben.