>
>
Gedicht drucken


Advent

Gibt es ihn noch, den Advent,


wo in Ruhe und Frieden die Kerze brennt?


Gibt es sie noch, die Zeit zum Besinnen,


zum Ruhigwerden oder zum Singen,


in der Menschen gemeinsam sitzen und reden,


ohne Riesenrummel und manchmal auch beten?


 


Alle wünschen sich Frieden, Ruhe und kein Hasten,


war doch das ganze Jahr voll gepackt mit Lasten.


Jetzt im Advent ist die Möglichkeit gegeben,


all das abzuladen – einen Moment der Ruhe zu leben.


Nur für einige Wochen, für einige Tage,


sich nicht auszusetzen der täglichen Plage.


 


Ruhig werden, allein und mit Andern,


besinnliche Stunden, im Winterwald wandern.


An Glaube, die Liebe und Hoffnung denken,


dem Andern ein liebevolles Lächeln schenken.


 


Ankommen in der Ruhe, auch mal Stille genießen,


nicht immer parat stehn, perfekt sein müssen.


Advent – diese Zeit – so viel Möglichkeiten,


ein Zeit lang in ruhiger Bahnen zu gleiten.


Advent – eine Zeit der Hoffnung, des Lichts,


ohne Hoffnung und Liebe ist alles nichts.


Avatar gelo

Geschrieben von gelo [Profil] am 02.12.2011

Aus der Kategorie Weihnachtsgedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

3 Punkte
Punkte: 33 bei 9 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 3.67 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 4257


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 magier 03.12.2011, 12:54:54  
Avatar magiersehr gut, doch ich glaube daß unsere heutige jugend, die besinnlichkeit für weihnachten verloren hat! 5. glg magier

 gelo 04.12.2011, 18:03:44  
Avatar gelodanke magier, da hast du wohl recht, aber trotzdem - die hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt lg. gelo

 Katzenherz 05.12.2011, 10:50:04  
Avatar KatzenherzIch bin begeistert gelo, so sollte Advent wirklich sein. Ich mag wie du es umschrieben hast, dass ist genau das was ich empfinde zu dieser Zeit. Weihnachten ist ein Fest der Stille, der Besinnlichkeit und der Familie, eine Zeit der stillen Einkehr und des Vorbereiten auf den der da kommt. Unsere Jugend hat nicht den Sinn für Weihnachten verloren sondern nur etwas verschoben (geprägt durch Medien und Konsumfaschismus) und da liegt es an uns dies wieder gerade zu rücken, dass fängt bereits in der Familie an... LG Katzenherz (5 Pkt.)

 gelo 08.12.2011, 19:54:23  
Avatar gelodnke katzenherz - ich hab die erfahrung gemacht, dass auch unsere jugend gar nicht so sehr abgeneigt ist diese altgewohnten bräuche zu leben, man muss es nur geschickt anstellen und dann ist so ein adventsnachmittag plötzlich doch sehr schön - danke für die rückmeldung lg. gelo

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von gelo

Dezember
November
Tage mit Goldrand
Oktober
September
August
Tanz des Lebens
Alles kommt aus mir
Juli
Macht der Gedanken

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Panthers letztes Schriftstück
Still und bescheiden
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Erwachen
Irgendwie!
Der Schwarze Tod
Gebrochener Stolz
Senioren!
Gewalt
Geborgenheit
Hab Verloren
Alles...
Sterne funkeln...

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
An meine liebe Frau
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma