>
>
Gedicht drucken


Das Märchen von dem Täteropfer

Es war am letzten Weihnachtstag, es war so leis', wie er es mag.
Der Schnnee bedeckte jedes Leiden, die Gräultat konnt' es nicht vermeiden.
Ihr stummes Wimmern ließ ihn beben, kurz darauf erlosch ihr Leben.
Sie schaute ihn erniedrigt an, verblasste und erstickte dann.

Welch Not, ein solches Mädchen, starb, die Menschen standen stumm am Grab.
Teilnahmslos, weils niemand kannte, in des Verbrechers Arme rannte.
Der Täter, ebenfalls am Grab, näherte sich dem offenen Sarg,
darin sah er nicht die Kleine, sondern seine eigenen Beine.

Bewegen konnte er sich nicht, da sah er hell - ein kurzes Licht.
Erde warf man auf ihn drauf, die Kleine stieg als Engel auf.
Er hingegen wurd' bedeckt, mit Erde und mit ganz viel Dreck.
Der Grabstein blieb bis heute frei, damit es ihm 'ne Lehre sei.

Avatar SeralgoRefenoir

Geschrieben von SeralgoRefenoir [Profil] am 21.12.2017

Aus der Kategorie Weihnachtsgedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Märchen, Weihnachten

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 5 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 789


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Zahnrad 22.12.2017, 18:21:13  
Avatar ZahnradGefällt mir! Vor allem die Art, wie es geschrieben wurde. Liebe Grüße!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von SeralgoRefenoir

ONE NIGHT STAND im Freien
Wenn Arbeit krank macht
Gedichtband + Deutschland Tour
Rein ins Loch
Pacificare: Kapitel 2 - Episode 1: Zwei neue Welten
Pacificare - Episode 15: Untergangsstimmung (Teil 2) (FINALE KAPITEL 1)
Pacificare - Episode 14: Untergangsstimmung (Teil 1)
Pacificare - Episode 13: Ein Geheimnis wird gelüftet
Pacificare - Episode 12: Wendepunkte
Pacificare - Episode 11: Täter und Opfer

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Ernste Erkenntnis eines Einfallspinsels
Glücksgefühl
Still. (Poetry slam)
Jetzt erst Recht
Zwischen den Welten
Wenn stille Tränen schreien
Flügel
Der Schmerz im Herz
Muss Gehen
Fremder!

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma