>
>
Gedicht drucken


Chaos

Wie immer vor den schönen Tagen

steh ich erneut vor dem Entschluss

wieder dreht sich mir der Magen

weil ich Geschenke kaufen muss

 

Was soll ich nur, wo krieg ich’s her

Wer braucht was und wie viel

Lieber Gott ich will nicht mehr

Hol mich raus aus diesem Spiel

 

Früher schenkte man sich Liebe

Nur die Leckereien am Baum

Heute musst du durchs Geschiebe

In einen menschenvollen Raum

 

Da ist was von Playmobil

Hier noch etwas von Ravell

Und noch ein Computerspiel

Jetzt raus hier aber schnell.

 

Nun ist das Schlimme hinter mir

Jetzt brauch ich eine Pause

Da gönn ich mir doch glatt ein Bier

In meiner Lieblingsklause

 

Nach dem siebten großen Glas

Ging ich aus der Klause

Das ich all die Geschenke vergaß

Merkte ich erst zu Hause

 


Avatar Kein Bild

Geschrieben von Muser [Profil] am 28.11.2008

Aus der Kategorie Weihnachtsgedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 5 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1640


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 dorfpoet 28.11.2008, 14:50:55  
Avatar kein BildEs macht Spaß das Gedicht zu lesen. Du sprichst mir aus der Seele.

 sli da funk 30.11.2008, 21:12:05  
Avatar kein Bildjepp... und ich geh jetzt auch erst mal ein bier trinken... prost... auf dein gedicht!

 jojo 15.12.2008, 14:07:40  
Avatar kein BildSchönes Gedicht, Danke

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Muser

Sehnsucht
Hoffnung
Weihnacht

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Panthers letztes Schriftstück
Still und bescheiden
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Die Sonne kommt und geht
Schneeflöckchen
Stille
Jahre...
Liebesrausch
Orte stillen Zaubers
Frühlingsgefül
Der Draufgänger
Dies ist kein Gedicht!!
Hoffnung

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
An meine liebe Frau
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma